Heinsberg/Erkelenz: Sommerschlussverkauf vor allem bei Saisonartikeln erfolgreich

Heinsberg/Erkelenz : Sommerschlussverkauf vor allem bei Saisonartikeln erfolgreich

Auch viele der Mode-, Textil- und Schuhgeschäfte im Kreis Heinsberg erhoffen sich vom inoffiziellen Sommerschlussverkauf (SSV) noch einen großen Verkaufsschub.

Ganz besonders in diesem Jahr: Denn wegen des bisher wenig sommerlichen Wetters und der allgemein beklagten knapperen Kassen durch die stark gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreise sind insbesondere die Lager und Regale mit Sommerbekleidung noch reichlich voll geblieben. Doch nicht wenige Bekleidungsstücke sind inzwischen in unseren Gefilden, wo es manchmal im November wärmer ist als im Sommer, Ganzjahresartikel, die nicht unbedingt „ausverkauft” werden müssen.

Nachdem die Schnäppchenjagd am Montag bei trübem Wetter sehr verhalten los ging und Bilder aus früheren Zeiten mit großen Menschenpulks vor den Kassen nicht mehr zu sehen sind, freut sich die Geschäftswelt, dass der Sommer pünktlich zum SSV zumindest für einige Tage zurück gekehrt ist.

Im Seidenhaus Heinrichs in Heinsberg gehören deshalb auch die drastisch im Preis reduzierten Bikinis und Badeanzüge, Badehosen und Strandtücher zu den Verkaufsschlagern. Dort können sich die Damen ihre neuen Bikinis selber mit verschiedenen Unter- und Oberteilen kombinieren.

Darüber hinaus lockt das Bekleidungshaus täglich mit einem neuen Überraschungsangebot und mit 20 Prozent Nachlass auf alle regulären Artikel. Auch wenn das ganz große Getümmel im und vor dem Geschäft bisher ausblieb, kann man beim Bummel durch die Innenstadt anhand der mitgeführten Einkaufstüten sehen, dass das SSV-Konzept zumindest bei Heinrichs weiter funktioniert.

Weniger davon spüren bisher die Modehäuser, Boutiquen und Schuhgeschäfte, die nicht so sehr auf die preiswerteren und typischen Saisonartikel fixiert sind. Obwohl auch dort mit Rabatten von 20, 50 oder gar 70 Prozent gelockt wird. So auch im Funbox-Store, im Modehaus Weiss oder bei Greko und im Trendstore Martini. Wer sich jetzt noch für das Sommerfinale T-Shirts, Shorts und Sommerjacken kaufen will, kann kräftig sparen.

In der Funbox gibt es beim Kauf von zwei T-Shirts sogar eins kostenlos. Allerdings war in zahlreichen Läden aber auch klar zu hören, dass der vor vier Jahren abgeschaffte offizielle SSV eigentlich keine Bedeutung habe, weil zu allen Jahreszeiten und an verkaufsoffenen Sonntagen immer mehr mit Rabatten und Sonderaktionen geworben werde. „Es ist doch bei Sachen ohne bekannten Markennamen schwer, Preisvergleiche zu machen und festzustellen, ob man wirklich ein Schnäppchen macht”, äußerte sich so auch eine Dame mit Blick auf die Großwerbung „70 ” in einem Schaufenster eher skeptisch.

Jedoch sei es tatsächlich gerade in kleineren Geschäften immer noch so, dass mit großen Preisnachlässen versucht werde, Platz für die Waren für die Herbst- und Wintersaison zu schaffen. Zufrieden über die aktuelle Verkaufslage äußerte sich Heike Kuhlen im „Tredy- Modetrends in den Größen 36-46” in der Kölnstraße. „Tredy” ist ab sofort übrigens auch mit einer Filiale in Heinsberg vertreten.

Dort traf unsere Zeitung in der Fußgängerzone auf zwei Frauen aus dem niederländischen Posterholt: „Bei euch in Heinsberg kann man immer viel preiswerter einkaufen als bei uns zu Hause!”, meinten sie begeistert. Bestimmt sind deshalb in diesen Tagen viele niederländische Stimmen in Heinsberg zu hören.

Darauf und dass die Kauflust vielleicht auch mit den höheren Temperaturen steigt, hoffen natürlich alle auch am Wochenende, wenn der Gewerbe- und Verkehrsverein zum Sommer-Boulevard einlädt. Denn zum verkaufsoffenen Sonntag gibt es dann wieder zusätzliche Sonderaktionen und Schnäppchen. Und dies natürlich nicht nur dort, wo es Freizeitartikel und Bekleidung für den Sommer gibt.