Sitzblockade vor der Nato-Airbase

Sitzblockade vor der Nato-Airbase

Geilenkirchen (an-o) - Bundesweit hat "Pax Christi" Bonn am Samstag in einer Woche zur Demonstration und der symbolischen Blockade des Awacs-Verbandes aufgerufen. Ziel ist, möglichst viele Friedensbewegte zum Protest gegen einen möglichen Irakkrieg zu bewegen.

Geplant ist, sich am 25. Januar vor dem Haupttor der Airbase in Teveren zu versammeln. Nach einigen Redebeiträgen soll dann die Airbase symbolisch blockiert werden. Außerdem planen die Initiatoren - Armin Lauven von "Pax Christi" und Martin Singe - einen Appell zu überreichen, in dem die deutschen Angehörigen des Nato-Verbandes aufgefordert werden, sich Befehlen im Kontext mit einem möglichen Krieg zu verweigern.

Kein Antrag eingegangen

"Widersetzen Sie sich dem drohenden Krieg gegen den Irak! Verweigern Sie jede Beteiligung an einem Krieg gegen den Irak!", heißt es in dem von 100 Unterzeichnern unterschriebenen Aufruf, den die Initiatoren als Gewissensappell sehen; nicht ohne strafrechtliche Konsequenzen wegen der Aufforderung zu einer Straftat auszuschließen.

Angemeldet werden muss die geplante Demonstration beim Kreis Heinsberg. Dort war aber bis gestern noch kein entsprechender Antrag eingegangen. Auch beim Awacs-Verband selbst sieht man den Aufruf zur Demonstration, mit der die Initiatoren den Anschluss an die Friedensdemonstrationen der 80er- und frühen 90er-Jahre suchen, gelassen. "Wir sind über die geplante Demonstration in Kenntnis gesetzt", erklärte Awacs-Sprecher Leo Kuhn. "Von uns wird auch jemand da sein, um die Unterschriften entgegen zu nehmen."

Teil einer Kampagne

Die symbolische Blockade - an einem Samstagnachmittag sind wohl keine Einschränkungen der Operationsfähigkeit des Verbandes zu erwarten - ist Teil der "resist"-Kampagne der Friedensbewegung. Heute soll vor der Rhein-Main-Airbase Frankfurt als logistische Drehscheibe für Truppen- und Materialtransport demonstriert werden. Am Samstag, 25. Januar, ist die Nato-Airbase in Geilenkirchen auserkoren, um ein Zeichen gegen die Beteiligung deutscher Soldaten gegen einen möglichen Krieg zu setzen. Am 31. Januar soll eine Blockade am Verteidigungsministerium in Berlin stattfinden.