Heinsberg: Siegerehrung der Rundenwettkämpfe im Sportschützenkreis

Heinsberg : Siegerehrung der Rundenwettkämpfe im Sportschützenkreis

Darauf haben die Schützen des Sportschützenkreises Heinsberg lange gewartet. Im Rahmen der Herbstversammlung wurden sie für ihre Zielgenauigkeit bei den vergangenen Rundenwettkämpfen geehrt. Das Treffen der Schützen fand uaf dem Schießstand von SSF Wegberg in Beeck am Kiefernweg statt.

Insgesamt 209 Schützinnen und Schützen hatten sich diesmal in fünf verschiedenen Disziplinen um die Spitzenplätze beworben. Rundenwettkampfobmann Bert Schnitzler und Geschäftsführer Gottfried Mevissen hatten alle Hände voll zu tun, um die 42 Pokale an den Mann beziehungsweise an die Frau zubringen.

Die größten „Absahner“ bei diesen Rundenwettkämpfen kamen vom SSV Tüschenbroich. De Schützen dieses Vereins belegten bei der Einzelwertung dreimal den ersten Platz und erreichten bei den Mannschaften sogar vier erste Ränge.

Luftgewehr aufgelegt

Mit 99 Bewerbern in drei Gruppen war das Aufgelegtschießen mit dem Luftgewehr die beliebteste Disziplin. Neun Alters- und Seniorenschützen schafften es dabei, mit 300 Ringen fehlerfrei zu bleiben. Herausragend waren dabei die Leistungen vom Tüschenbroicher Ulrich Pelzer, der in allen sechs Wertungskämpfe ausnahmslos ins Zentrum traf. Als weitere Gruppenerste trugen sich Klaus Mundri vom SV Büch und Johannes Jaeger von den Sportschützen Bauchem in die Siegerlisten ein. Als Mannschaften belegten SSV Tüschenbroich I, SSV Wegberg I und SSV Tüschenbroich III die Spitzenplätze.

Luftgewehr freihändig

Im Freihandschießen mit dem Luftgewehr versuchten sich bei den Rundenwettkämpfen 50 Starter, eingeteilt in zwei Gruppen. Auch da gab es einen absoluten Spitzenschützen. Gleich sechsmal übersprang Heiner Schlebusch von den Sportschützen Rur-Kempen die 390er-Marke. In der Gruppe II erzielte Jürgen Schmölders vom SV Büch die besten Ergebnisse. Die Teamwertung ging auch in diesem Jahr wieder an die Kempener, die alle Kämpfe für sich entscheiden konnten. Den erneuten Titelgewinn feierte Büch auch in der Gruppe II.

Kleinkaliber aufgelegt

Beim Kleinkaliber-Aufgelegt­schießen wurden die Organisatoren von der Vielzahl der Einzelstarter und Mannschaften überrascht. Zehn Teams hatten ihre Meldungen abgegeben, von denen sich der SSV Tüschenbroich erneut von der besten Seite zeigte, allen voran Ulrich Pelzer, der zweimal mit dem Topresultat von 299 Ringen glänzen konnte.

Luftpistole

Die Wettkampfklasse mit der Luftpistole war in diesem Jahr schwächer besetzt, sodass es nur eine Gruppe gab. Auch da war der ­Vorjahresmeister, Heinz-Josef Born aus Tüschenbroich, nicht zu schlagen. Zusammen mit seinen Teamkollegen gewann er auch den Mannschaftstitel.

Sportpistole

Beim Sportpistolenschießen blieb es bei den vier Bewerbern. Am besten konnten sich die Sportschützen Heinsberg in Szene setzen. Ihr bester Mann Hermann-Josef Busch bewies auch diesmal wieder die größte Treffsicherheit aller Teilnehmer.

Zum Abschluss der Siegerehrung stimmten die Anwesenden darüber ab, dass vom kommenden Jahr an die Einzelsieger mit Nadeln ausgezeichnet werden, bei den Mannschaften aber bleibt es wie bisher bei Pokalen.