Kreis Heinsberg: „Sicher entscheiden” mit Dr. Markus Merk

Kreis Heinsberg : „Sicher entscheiden” mit Dr. Markus Merk

Die Finanzwelt ist im Wandel: Weil sich Entscheidungen in Anlage- und Finanzierungsfragen auch direkt auf die öffentlichen Haushalte auswirken, informierten die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg 30 Kommunalvertreter aus der Region über aktuelle Trends auf den Märkten.

Zudem hatten sie mit Dr. Markus Merk Deutschlands prominentesten Fußball-Schiedsrichter als Gastreferenten auf Burg Wassenberg eingeladen.

Mit Blick auf die Finanzmarktkrise hatte Bankensprecher Dr. Veit Luxem in seiner Einführung darauf hingewiesen, dass es den Genossenschaftsbanken gut gehe, weil sie sich „beständig und aktiv gegen Investitionen in amerikanische Ramschkredite und genauso aktiv für den Ausbau des Geschäfts mit unseren Mitgliedern und Kunden vor Ort entschieden haben”.

Es sei deshalb nicht in Ordnung, wenn Genossenschaftsbanken von interessierter Seite mit ihren Wettbewerbern in einen Topf geworfen würden. „Wir denken mittelständisch, wir handeln mittelständisch. Und wir sind keine Global Player, sondern sehr gerne der beste regionale Finanzdienstleister. Bei uns geht es nicht um die Performance des Aktienkurses, sondern um die wirtschaftliche Förderung unserer Mitglieder und Kunden.” Dazu würden auch die Kommunen im Kreis gehören.

Neue, optimierte Wege in der Kapitalanlage auch für institutionelle Anleger zeigten Christel Decreßin-Kalscheuer und Stephen Schneider von der genossenschaftlichen WGZ-Bank auf. Ihre Themen waren „Innovative Vermögensstrategien für institutionelle Kunden” und „Entwicklung an den Finanzmärkten unter technischen Gesichtspunkten”.

Im zweiten Teil der Veranstaltung widmete sich Markus Merk dem Thema: „Sicher Entscheiden”. Beim Abschiedsspiel von Torwart-Titan Oliver Kahn hatte er noch einmal als Schiedsrichter auf dem grünen Rasen gestanden. Wie immer war kaum zu merken, dass er der Unparteiische war: ein echtes Kompliment für einen Referee. Während in der Münchener Arena das Publikum „Olli, Olli” rief, verstaute Merk seine Pfeife unbehelligt von Kameras ein letztes Mal in der Sporttasche - und hat nun mehr Zeit für seinen neuen Hauptberuf.

Denn der frühere Zahnarzt aus Kaiserslautern gibt jetzt seine Erfahrungen und Ideen an Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft weiter, tritt auf als Motivator und als Coach. Dabei greift Merk immer wieder auf seinen Erfahrungsschatz aus dem Fußballsport zurück. Sein Thema: „Sicher entscheiden”. Sein Weg: unaufgeregt, aber bestimmt, eine klare Linie verfolgen. Das, so der dreimalige Weltschiedsrichter, würden auch Bürger von Politik und Verwaltung sowie Kunden von ihrer Bank erwarten.