Kreis Heinsberg: Seniorenarbeit auf Pfarrebene verstärken

Kreis Heinsberg : Seniorenarbeit auf Pfarrebene verstärken

In jeder katholischen Pfarrgemeinde sollte es künftig einen eigenen Sachausschuss für Seniorenpastoral und in jedem Pfarrgemeinderat einen Seniorenbeauftragten geben.

Diese Anregung gab der Vorsitzende des Katholischen Altenwerkes des Bistums Aachen, Heinz-Peter Benetreu aus Heinsberg.

Aufgabe des Ausschusses solle sein, die Perspektiven, Kompetenzen und Bedürfnisse der Senioren in das aktive Leben der Pfarrgemeinde einzubringen, die Kontakte zwischen den Generationen zu fördern und die Senioren verstärkt zum bürgerschaftlichem Engagement zu motivieren und zu begleiten.

Hinzu komme die notwendige Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der politischen Entscheidungsgremien für die Themen der verschiedenen Lebensphasen im Alter einschließlich der Generationenübergreifenden Auswirkungen in der gesamten Gesellschaft.

Kirchliche Altenpolitik und Altenarbeit dürften nicht einseitig auf Pflegebedürftigkeit ausgerichtet sein, erklärte Heinz-Peter Benetreu. Zu bedenken sei, dass die „jungen Alten mit 60” kein Interesse daran hätten, nur mit den Enkeln, wenn es diese überhaupt gebe, am Weiher die Enten zu füttern. Sie wollten sich auch nicht nur in der Altenstube bedienen lassen.

„Trotz oder gerade wegen der Umstrukturierungen und Veränderungen in den Pfarren, Regionen und in der Diözese muss sich die Altenpastoral auf allen Ebenen verändern. Sie muss sich auch auf erweiterte Pastoralräume weiterentwickeln,” so der Altenwerkvorsitzende.