Hückelhoven: Senioren auf der Ruhr unterwegs

Hückelhoven : Senioren auf der Ruhr unterwegs

Seit 1963 biete die Stadt für die immer größer werdende Gruppe der 70-Jährigen und älteren Mitbürger attraktive Seniorenfahrten an. Zu diesen Seniorenfahrten sind in diesem Jahr etwa 5300 teilnahmeberechtigte Personen eingeladen worden, 1100 Hückelhovener Senioren nahmen bei überwiegend schönem Frühlingswetter an diesen Fahrten teil.

Es war, das ist das überwiegende Resümee der Teilnehmer, eine der schönsten Fahrten der letzten Jahre. Die Fahrt stand unter dem Motto „Von der Rur an die Ruhr”, Ziel war Mülheim an der Ruhr. Die Stadt hatte Schiffe der Weißen Flotte gechartert, mit denen man zu einer rund zweistündigen Tour vom Wasserbahnhof in Mülheim/Ruhr bis zum Weberstädtchen Essen-Kettwig und zurück aufbrach. Die Hückelhovener Senioren lernten eine der schönsten Landschaften des Ruhrtals kennen und genossen an Deck der Schiffe die grandiose Aussicht.

Kurzer Fußweg zum Biergarten

Nach der Rückkehr wurde auf der Schleuseninsel am Wasserbahnhof über einen kurzen Fußweg dann in einem Biergarten die gemütliche Kaffeetafel für die Hückelhovener Senioren angeboten. Auch der am Spätnachmittag betriebene Grillstand erfreute sich größter Beliebtheit, da viele Senioren dadurch auch noch die Gelegenheit hatten, zu Abend zu essen.

Wie klein die Welt ist, erlebten 160 Senioren aus Doveren und Kleingladbach, als sich Anne Kebben als Gästeführerin der Stadt Mülheim vorstellte und erzählte , dass sie in Linnich-Körrenzig geboren und aufgewachsen sei.

Das Resümee der Verantwortlichen der Stadt: Selten ist man vor Ort so gut unterstützt worden, wie in Mülheim an der Ruhr. Nur bei einer Fahrt hat es ergiebige Gewitterregenfälle gegeben, diese haben jedoch die gute Stimmung an diesem Nachmittag bei den Hückelhovener Senioren nicht getrübt. Als Repräsentanten der Stadt waren Bürgermeister Jansen an zwei Veranstaltungen, Regine Latour und Dieter Geitner in Stellvertretung für Bürgermeister Jansen zu den anderen Veranstaltungen anwesend.