Waldfeucht: Selfkant hat das besondere Flair

Waldfeucht : Selfkant hat das besondere Flair

Der Zweckverband „Der Selfkant” scheint touristisch auf dem richtigen Weg zu sein. Neue Initiativen bringen die Region weiter nach vorn.

Dieser Meinung sind zumindest die drei Bürgermeister Johannes von Helden (Waldfeucht), Herbert Corsten (Selfkant) und Bernhard Tholen (Gangelt). Beim Startschuss zur diesjährigen Freizeitsaison gaben sie sich optimistisch.

Die Neueröffnung von touristischen Geschäften, Verbesserung der Gastronomie seien Indizien für das Potenzial der Freizeitregion. „Über 50.000 Gäste betreute alleine das Info-Center Gangelt, mehr als 10.000 Übernachtungen wurden auf dem Wohnmobilplatz registriert - das sind schon gute Zahlen die uns Ansporn für die Zukunft geben”, erklärte Gangelts erster Bürger Bernhard Tholen.

Und hätten die drei Bürgermeister nach Eintreffen der Teilnehmer der angebotenen fünf Radtouren den Aachener Heinz Schneider gehört, wären sie wohl noch erfreuter gewesen. „Letztes Jahr habe ich die Kapellentour mitgemacht, in diesem Jahr die Schmuggeltour. Es war großartig. Während der Fahrt wurden viele lustige Geschichten erzählt”, berichtete er. Für ihn habe die Selfkantregion ein besonderes Flair, besonders durch die ausgeprägte Freundlichkeit der Menschen. Auch die Radwege seien ausgezeichnet angelegt.