Kreis Heinsberg: Segelkreismeisterschaft auf dem Effelder Waldsee ausgerichtet

Kreis Heinsberg : Segelkreismeisterschaft auf dem Effelder Waldsee ausgerichtet

In diesen heißen Sommertagen zieht es viele Menschen ans Wasser, an die vielen Baggerseen bei uns in der Region. Das Ziel lautet: Eine Abkühlung im erfrischenden Nass. Für eine kleine Gruppe von Hobbysportlern ist der Sprung ins kalte Wasser allerdings eher der „worst case“ und alles andere als wünschenswert.

Die Segler, die jetzt an der Segelkreismeisterschaft auf dem Waldsee in Effeld teilnahmen, waren jedenfalls äußerst bemüht, auf ihrem Boot sitzen zu bleiben. Was leider nicht immer funktionierte. Insgesamt nahmen knapp 20 Hobbysegler an der Meisterschaft teil, die jüngsten von ihnen elf und zwölf Jahre alt. Gesegelt wurde in insgesamt fünf Läufen an zwei Tagen. Danach standen die Sieger der jeweiligen Klassen fest.

Mit Bojen abgesteckt

„Der Kurs bestand dabei aus einer sogenannten Dreieckschleife. Er war genau zwischen den drei Inseln auf dem Waldsee mit Bojen abgesteckt“, erklärte Manfred Peggen vom Segelclub Wassenberg-Roermond, dieses Jahr Ausrichter der Kreismeisterschaft. Damit auch alles mit rechten Dingen zuging, achtete Regattaleiterin Susanne Gesche genau darauf, dass sich alle an die Regeln hielten. „Aber wir sind hier ja nur zum reinen Spaß an der Freude, da benimmt sich jeder“, fügte Peggen schmunzelnd hinzu.

Dabei waren die Bedingungen dieses Jahr alles andere als optimal. „Am ersten Tag hatten wir immer wieder mit starken Böen zu kämpfen, tags drauf war der Wind dann auf einmal eingeschlafen“, verwies der Vorsitzende auf die Schwierigkeiten an beiden Wettkampftagen.

„Damit man den Kurs auch gut meistert, kommt es vor allem auf den Wendezeitpunkt und die Sitzposition, also die optimale Verteilung des Gewichts an“, so Arne Remmler und Matthias Burggraef, zwei junge Nachwuchssegler, die auch selbst am Rennen teilnahmen.

Im Anschluss an den fünften Lauf wurden dann die Segler, die mit den Bedingungen und ihrem Boot am besten zurecht kamen, geehrt. Segelkreismeister dürfen sich nun nennen: Ingo Pelz vom Brachelener Bootsclub in der Klasse über 110 Yardstick. Udo Gesche in der Klasse unter 110 Yardstick, Udo Peltzer in der Klasse der Einhandboote und Jakob Sonntag in der Juniorenklasse, alle vom Segelclub Wassenberg-Roermond.

(rie)
Mehr von Aachener Zeitung