Erkelenz: Sechs Entwürfe für neue Ortschaften

Erkelenz : Sechs Entwürfe für neue Ortschaften

Zur städtebaulichen Planung und Standortgestaltung der Umsiedlungsstandorte Erkelenz-Nord für Borschemich und Kückhoven für Immerath, Pesch, Lützerath sind jeweils drei Planungsbüros mit der Erarbeitung städtebaulicher Entwürfe für Borschemich sowie für Immerath im Rahmen eines Gutachterverfahrens beauftragt worden.

Dies hatte der Braunkohlenausschuss beschlossen. Die jeweils drei städtebaulichen Entwürfe für die zwei Umsiedlungsstandorte liegen nunmehr vor und sollen in einer öffentlichen Präsentation in Immerath und Borschemich vorgestellt werden.

Grundlage für die Erarbeitung der Entwürfe waren Gutachterprogramme, die unter Mitwirkung der Bürgerbeiräte erarbeitet wurden.

Über das Gutachterverfahren werden die städtebaulichen Entwürfe ermittelt, auf deren Grundlage die nachfolgende Bauleitplanung weiter bearbeitet werden soll.

Nach dem Ziel der Braunkohlenplanentwürfe soll die Umsiedlung der Bevölkerung 2005 beginnen.

Eine Bewertungskommission wird zusammen mit dem Bürgerbeirat den städtebaulichen Entwurf auswählen, der nach Beschlussfassung in den Ratsgremien die Grundlage für die zukünftige Planung des Ortes sowie Stellungnahme der Stadt Erkelenz im Braunkohlenplanverfahren sein wird.

Die Ausstellung der Entwürfe ist ab Dienstag, 7. Januar, bis zum Sonntag, 12. Januar, zu besichtigen. Im Kaisersaal Immerath werden die Entwürfe für den Umsiedlungsstandort Immerath, in der alten Schule Borschemich die für den Umsiedlungsstandort Borschemich gezeigt.

Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Eine öffentliche Präsentation mit dem Bürgerbeirat und der Bewertungskommission ist am 25. Januar in Immerath und am 1. Februar in Borschemich.