Kreis Heinsberg: Schwertransport auf der A 46 „befreit“

Kreis Heinsberg : Schwertransport auf der A 46 „befreit“

Auch wenn ursprünglich für die Nacht zum Donnerstag Sperrungen auf der Autobahn 46 für den Zeitraum von 22 bis 5 Uhr angekündigt worden waren, so verlief die „Befreiungsaktion“ für den Schwertransport, der sich in der Nacht zuvor am engen Ausbauende bei Heinsberg festgefahren hatte, letztlich schneller als erwartet.

Nachdem gegen 22.45 Uhr die Absperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Heinsberg bei Dremmen erfolgt war, legten die beiden großen Gefährte mit speziellen Böden als Ladung gegen 23 Uhr den Rückwärtsgang ein. Um 23.50 Uhr war nach Angaben der Autobahnpolizei die Anschlussstelle Dremmen erreicht.

Dort ging es für den Schwertransport vorwärts weiter — als „Geisterfahrer“ auf der dann gesperrten Gegenspur der A46 bis zum Ausbauende, wo auf dieser Seite mehr Platz zur Verfügung stand, um auf die Bundesstraße 221 zu wechseln. Von Beamten der Kreispolizeibehörde begleitet, setzte der Schwertransport ab 0.30 Uhr seine Fahrt durch das Kreisgebiet über B221 und B56 fort. Über die A44 sollte es dann weiter in Richtung Ziel in Belgien gehen.

(disch)