Kreis Heinsberg: Schwere Erntebedingungen: Landwirte sehnen den Sommer herbei

Kreis Heinsberg : Schwere Erntebedingungen: Landwirte sehnen den Sommer herbei

Tief Michaela verhagelt den Landwirten ihre Pläne: „Die Mähdrescher stehen still“, sagt Bernhard Conzen, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Heinsberg. Während die Gerstenfelder im Rheinland bereits zu einem Drittel abgeerntet worden seien, müssten viele Bauern jetzt auf Sommerwetter warten.

<

p class="text">

„Es besteht die Gefahr, dass die Ähren abknicken und die Erntebedingungen erschwert werden“, so der Vorsitzende. „Um die Gerste ernten zu können, muss einige Tage die Sonne geschienen haben, so dass das Korn trocken ist. Sonst ist die Feuchtigkeit in den Körnern zu hoch und das Getreide kann nicht gelagert werden“, erklärt er. Nach den heftigen Regenfällen der vergangenen Woche bleibt das Wetter unbeständig. „Die Bauern hoffen jetzt, dass die Ernte nicht zur Hängepartie wird.“ Eigentlich hätte die Gerstenernte durch den milden Winter, das sonnige Frühjahr und die sommerlichen Temperaturen eine Woche früher starten können. „Die Aussichten für Ertrag und Qualität sind trotzdem positiv“, hebt der Vorsitzende hervor.