Wegberg: Schwalmbühne spendet für die Ophovener Kinderkrebshilfe

Wegberg : Schwalmbühne spendet für die Ophovener Kinderkrebshilfe

Zuerst wollte sie keiner haben, dann kam sie doch in gute Hände. Die Rede ist von der Spende in Höhe von 2500 Euro, die die Schwalmbühne einem gemeinnützigen Verein in Wegberg zukommen lassen wollte.

Das Geld stammte von einer Aufführung des Theatervereins im Juni im Wegberger Forum. Drei lustige Einakter hatte die Schwalmbühne vor über 300 Zuschauern präsentiert und rund 1800 Euro zusammengebracht.

Aus eigenen Mitteln

Den Rest hatte man aus eigenen Mitteln draufgelegt, so dass eine stattliche Summe zusammen gekommen war. Und die war für einen sozialen Zweck in Wegberg gedacht. „Leider hat sich jedoch kein Verein aus Wegberg gemeldet, der das Geld haben wollte”, erklärte Karlheinz Bonitz von der Schwalmbühne. „Das hat uns schon sehr gewundert.”

Und so schlug die Stunde der Kinderkrebshilfe in Ophoven. Das Geld werde dringend benötigt und komme der Arbeit mit den erkrankten Kindern zugute, betonten Werner von Helden und Josef Plum von der Kinderkrebshilfe bei der Scheckübergabe im Begegnungszentrum (BGZ).

Der mobile Pflegedienst

Der Ophovener Verein sammelt seit rund 20 Jahren Spenden zur Unterstützung des Fördervereins der Kinderkrebshilfe am Aachener Kinikum. „Gerade in der Nachsorge und im mobilen Pflegedienst kann es gut eingesetzt werden”, erklärte Plum, der den Scheck von Helga Rögels von der Schwalmbühne entgegennahm.