Kreis Düren: Schulverbund lässt die Jugend in Düren debattieren

Kreis Düren : Schulverbund lässt die Jugend in Düren debattieren

Der Schulverbund des Kreises Düren, bestehend aus der Realschule Nideggen, der Gesamtschule Langerwehe, dem Franken-Gymnasium Zülpich und dem Nelly-Pütz Berufskolleg in Düren, ist Teil eines bundesweiten Netzes von derzeit über 300 Schulen, die in den Bundeswettbewerb „Jugend debattiert” eingebunden sind.

Dieser Wettbewerb ist das größte privat finanzierte Projekt zur sprachlichen und politischen Bildung in Deutschland. Beteiligt sind die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Frankfurt a. M., die das Projekt durchführt, sowie die Stiftung Mercator, Essen, die Heinz Nixdorf Stiftung, Essen und die Robert Bosch Stiftung, Stuttgart.

Die Stiftungen arbeiten in einer öffentlich-privaten Partnerschaft mit der Kultusministerkonferenz und allen sechzehn Kultusministerien zusammen, die ebenfalls einen substanziellen Beitrag leisten.

Am 14. Februar findet in den Räumen des Nelly-Pütz Berufskollegs der Schulverbundwettbewerb des Kreises Düren statt. Etwa 300 Schülerinnen und Schüler haben an schulinternen Vorausscheidun-gen teilgenommen.

An diesem Tag werden nun die von ihren Klassen ausgewählten Vertreter der Schulen in den besagten Schulverbundwettbewerb eintreten: jeweils 16 Schüler aus der Sekundarstufe 1 und der Sekundarstufe 2. Aus jeder Altersstufe werden zwei Sieger ermittelt, die ein Training und die Teilnahme am Landeswettbewerb in Köln gewinnen können.