Hückelhoven: Schützenbrüder geben sich sehr optimistisch

Hückelhoven : Schützenbrüder geben sich sehr optimistisch

Die Schützenbruderschaft Hückelhoven leitete ihre Generalversammlung nach dem Gottesdienst zum Auftakt mit einem gemeinsamen Frühstück in der Burg/Haus ein.

Präsident Karl Pey begrüßte zur Versammlung 37 Vereinsmitglieder. Schriftführer Erich Funda erstattete ausführlich den Jahresbericht 2007 und brachte die Versammlungen und Veranstaltungen der Bruderschaft noch einmal in Erinnerung.

Nach dem Stand vom 1. Januar diesen Jahres zählt die Bruderschaft 84 Schützen, davon neun Schüler- und Jungschützen sowie 77 Fördermitglieder, gegenüber dem Vorjahr ist ein leichter Rückgang bei den Mitgliedern zu verzeichnen.

Kassierer Heinz-Josef Evertz erläuterte in seinem Bericht die Einnahmen und Ausgaben und gab den derzeitigen Kassenbestand der Bruderschaft bekannt: Auch 2007 konnte, insbesondere durch den guten Besuch bei den Veranstaltungen, wieder ein finanzielles Plus erwirtschaftet werden.

Kassenprüfer Arno Stark bescheinigte dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung, er wurde einstimmig entlastet. Schießmeister Manfred Backes gab die Vereinsmeister in den einzelnen Klassen und den Verlauf des Schießjahres für die Mannschaften der Bruderschaft bekannt.

Erfreut zeigte er sich darüber, dass die Trainingsabende auf dem Schießstand immer häufiger von Vereinsmitgliedern besucht werden. Die Vereinsmeisterschaften werden in diesem Jahr am 13. April ausgetragen.

Friedbert Grates gehörte 26 Jahre dem Vorstand als Brudermeister und stellvertretender Brudermeister an. Er stellte sich nicht mehr zur Wahl. Für seine Verdienste um die Bruderschaft wurde er einstimmig zum Ehrenvorstandsmitglied gewählt.

Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Wolfgang Holten gewählt. Heinz Josef wurde als Kassierer im Amt bestätigt Evertz, zu seinem Stellvertreter wurde einstimmig Klaus Zoch gewählt, auch der bisherige Schießmeister Manfred Backes wurde einstimmig wiedergewählt.

Christine Zoch ist jetzt neue stellvertretende Schießmeisterin, mit Ihrer Wahl vertritt sie die jüngere Generation im Vorstand, als Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit wurde Eberhard Schumann einstimmig im Amt bestätigt.

Der Schützenbruderschaft steht ein ereignisreiches Jahr bevor, da der Terminplan 20 Veranstaltungen umfasst. Präsident Karl Pey erläuterte die einzelnen Termine und bat darum, die Veranstaltungen zu unterstützen.