Erkelenz-Gerderath: Schüler erleben die Steinzeit hautnah

Erkelenz-Gerderath : Schüler erleben die Steinzeit hautnah

Ein besonderes Schulfest fand in der Gerderather Grundschule statt. Den zahlreichen Besuchern wurde ein attraktives Programm unter dem Motto „Schule damals” geboten.

Dazu hatten sich die einzelnen Klassen während der vorherigen Projektwoche unterschiedliche Themen ausgesucht.

Während sich die 1a mit dem Thema Kleidung früher beschäftigte und als Resultat daraus eine Modenschau von Steinzeit über Mittelalter bis hin zur Flower-Power-Bewegung präsentierte, standen bei der 1b verschieden alte Spiele wie Tauziehen, Hinkelstein und Murmelspiele auf dem Stundenplan. Die Kinder bastelten selber Murmeln und Steckenpferde.

Die Klasse 2a hatte Besuch von Großeltern, die den Kindern aus ihrer Schulzeit von damals erzählten. Für das Schulfest richtete die 2a ihr Klassenzimmer mit original alten Schulbänken und anderen zeitgemäßen Accessoires ein.

Die Klasse 2b erfuhr alles über den Umgang mit dm Pferd. Heute oft nur noch Freizeitpartner, wurden Pferde früher als Nutz- und Lasttier aber auch als Material für Bürsten, Matratzen bis hin zum Sauerbraten verwendet. Die selbstgebastelten Steckenpferde kamen während des Festes bei einem Hindernisparcours zum Einsatz. Eine Kutschfahrt mit zwei echten Pferden war auch im Regen eine Attraktion.

Die 3a versetzte sich sogar bis in die Steinzeit. Aus Naturmaterialien wurden Schmuck, Ledersäckchen und Webrahmen gebastelt. Das absolute Highlight war die selbst gebaute Steinzeithöhle. Diese wurde mit Höhlenmalereien, Fellen, Knochen, Geweihen, Steinen und einem Lagerfeuer ausgestattet. Den Besuch in der urigen, stockfinsteren Höhle machte den Besuchern mit Hilfe einer Taschenlampe sehr viel Spaß.

Papierschöpfen hieß das Motto der 3b. Das Handwerk selbst und auch die daraus entstandenen Meisterwerke stellten die Kinder auf dem Fest aus.

Die Klasse 4a befasste sich mit altem Liedgut und präsentierte den Gästen ein Repertoire, bei dem so mancher Erwachsener mitsingen konnte. Die Schrift von damals faszinierte die Kinder der 4b.

Beim Schulfest boten sie Namensschildchen in Sütterlinschrift an. Die Besucher bestätigten ein rundum gelungenes und interessantes Schulfest, welches im kulinarischen Bereich von Kaffee und Kuchen sowie Spezialitäten aus der türkischen Küche und vom Grill abgerundet wurde.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages stellte nach der Eröffnungsrede von Rektor Herr Küstermann, die Übergabe einer Outdoor-Tischtennisplatte inklusive Zubehör sowie zwei Streethockeytoren für die Pausengestaltung durch den Förderverein dar. In einem Minispiel weihte die Schulmannschaft die Tore direkt ein.