Kreis Heinsberg: Schüler debattierten im Sitzungssaal

Kreis Heinsberg : Schüler debattierten im Sitzungssaal

Über die Einführung des Verbotes von Handys in Schulen und über die Einrichtung von Jugendparlamenten wurde im großen Sitzungssaal des Kreishauses heftig diskutiert. Dort tagte jedoch ausnahmsweise nicht der Kreistag: Es waren die Kreissieger des Schülerwettbewerbs „Jugend debattiert”

Die kämpften mit schlagkräftigen Argumenten, Gestiken und guter Recherche um die Qualifizierung für den am 20. März in Dortmund stattfindenden Landeswettbewerb kämpften.

Gleich zum Auftakt zeigte die 14- bis 16-jährigen Schülerinnen Chantal Thiede, Larissa Dedenhoff und Celine Couson (alle Cornelius-Burg-Gymnasium Erkelenz) und Julia Dzikonski von der Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg ihre Redegewandtheit. Chantal Thiede und Celine Couson freuten sich schließlich über Platz eins und zwei sowie die Qualifikation für den Landeswettbewerb.

Etwas zurückhaltender startete die Diskussion der 17- bis 20-jährigen Schüler Dominic Bergers, Matthias Sora sowie Maximilian Rütten und Philip Maaßen aus dem Wirtschaftsgymnasium Erkelenz über Einführung von Jugendparlamenten. Philip Maaßen und Dominic Bergers gelang das Weiterkommen.