Aldenhoven: Schon wieder: Trickbetrügerinnen überlisten Seniorin

Aldenhoven : Schon wieder: Trickbetrügerinnen überlisten Seniorin

So lange es Vertrauen und Hilfsbereitschaft gibt, wird es auch immer wieder Menschen geben, die dies schamlos ausnutzen: Eine Seniorin ist am Dienstagmittag Opfer des sogenannten Zetteltricks geworden.

Gegen 13.15 Uhr klingelte es in der Wohnung einer sehr betagten Rentnerin in der Frauenrather Straße. Eine fremde Frau bat die Dame darum, ihr doch mit einem Zettel auszuhelfen, da sie einer anderen Hausbewohnerin eine Nachricht hinterlassen wolle. Die allein stehende Seniorin ließ die Person in ihre Wohnung und gab ihr Stift und Papier.

Doch derweil nahm das Unheil seinen Lauf: Während die Unbekannte in der Küche die Seniorin ablenkte, indem sie eine Decke zum Kauf anbot, muss sich eine Komplizin unbemerkt in die Wohnung geschlichen haben.

Als die Geschädigte ein ungutes Gefühl überkam und sie die lästig gewordene Frau wieder hinaus drängte, kam die Mittäterin aus dem Schlafzimmer der Rentnerin. Nachdem beide dann schnell verschwunden waren, stellte die Seniorin fest, dass eine beachtliche Menge Bargeld sowie eine EC-Karte fehlten.

Die Polizei fahndet jetzt nach den beiden korpulenten Täterinnen, die als „Nichtdeutsche” beschrieben werden. Eine wird auf 30 bis 40 Jahre geschätzt, ist 150 bis 160 Zentimeter groß und hat blonde oder blondierte Haare. Die andere trug ein graues Hütchen auf dem Kopf.

Sachdienliche Hinweise auf weiteres Auftreten der beiden Gesuchten, ein von ihnen benutztes Fahrzeug oder sonstige Mitteilungen nimmt die Einsatzleitstelle unter der Rufnummer 02421/949-6425 entgegen.