Heinsberg-Laffeld: Scheufens weiter an der Spitze der Bruderschaft

Heinsberg-Laffeld : Scheufens weiter an der Spitze der Bruderschaft

Wer geglaubt hat, bei der Generalversammlung der St.-Josef-Schützenbruderschaft Laffeld würden sich grundsätzliche Dinge ändern, der wurde enttäuscht: Bei den Wahlen setzte man großes Vertrauen in Altbewährtes.

Nach einem Totengedenken, der Bekanntgabe von Neuaufnahmen und Austritten sowie dem Verlesen der Geschäfts- und Kassenberichte ? den üblichen Regularien bei solchen Versammlungen eben ? wurden beim Tagesordnungspunkt „Neuwahlen” einige Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt und andere neu gewählt.

Das Ergebnis der Wahlen brachte dann folgendes Bild: Präsident Norbert Scheufens, 2. Vorsitzender Heinz Mertens, Geschäftsführer Hubert Winkels, 2. Geschäftsführer Wolfgang Kirsch, Schießmeister Herbert Cüppers sowie Beisitzer Peter Ohlenforst wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Stefan Joeken als 1. Kassierer für Josef von Heel, als 2. Kassierer Stefan Schmitz für Udo van Hauten, als Jungschützenmeister Achim Kleinen für Bernd Ohlenforst und als Beisitzerin Anja Offermanns für Hubert Jaeger. Als neue Kassenprüfer wurden Hans Schmitz und Werner Schippers gewählt.

Da die Offiziere Hubert Jaeger, Franz Hennes und Jürgen Maybaum ihren Dienst quittierten, wurden Sven Mertens und Norbert Krükel als neue Offiziere bestimmt. Heinz-Josef Lambertz wurde zum stellvertretenden Kommandanten bestimmt. Zur Unterstützung der Fahnenträger erklärten sich Udo van Hauten, Herbert Cüppers und Josef von Heel bereit.

Im weiteren Verlauf wurden die Termine für 2008 bekannt gegeben. Präses Pastor Mertens gab uns anschließend bei seiner Ansprache einen Ausblick in die Zukunft aus kirchlicher Sicht. Als nächster Punkt auf der Tagesordnung wurde die Zukunft der Kirmesveranstaltungen und der Königswürde diskutiert. Der Vorstand sammelt hier Anregungen aus der Bruderschaft und stellt auf einer außerordentlichen Versammlung im Sommer mehrere Konzepte zur Abstimmung vor.

Auf Bitten des Pfarrgemeinderates wurde eine Liste mit Freiwilligen gesammelt, die künftig bei der Pflege der Grünanlagen der Laffelder Pfarrkirche mithelfen sollen, da der auslaufende bisherige Vertrag aus finanziellen Gründen nicht verlängert werden konnte.