Kreis Düren: Sattes Plus in der Industrie

Kreis Düren : Sattes Plus in der Industrie

Die Mitgliedsunternehmen der Vereinigten Industrieverbände von Düren, Jülich, Euskirchen und Umgebung (VIV) haben in 2017 einen Umsatz von 4,2 Milliarden Euro erzielt.

Dies entspricht einem Plus von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Diese insgesamt außerordentlich erfreuliche Entwicklung darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Lage in den einzelnen Branchen sehr unterschiedlich war“, erklärt VIV-Vorsitzender Dr. Stephan Kufferath.

Während der Umsatzzuwachs in der Metallindustrie und der Papier erzeugenden Industrie weit überdurchschnittlich war, mussten die Textilindustrie und die Papier verarbeitende Industrie Umsatzrückgänge hinnehmen.

Die gute Stimmung der Unternehmen, die sich in der Konjunkturumfrage im Herbst 2017 zeigte, habe sich noch einmal verbessert. Dies gelte sowohl für die Bewertung der Lage als auch für die Zukunftsaussichten in den nächsten Monaten. Einstellungsneigung und Investitionsbereitschaft seien auf hohem Niveau. Die VIV haben rund 150 Mitgliedsunternehmen mit etwa 20.000 Beschäftigten. 65 Unternehmen haben sich an der Konjunkturumfrage beteiligt.