Heinsberg: Saitenzauber in Heinsberg

Heinsberg : Saitenzauber in Heinsberg

Im Vorfeld des Internationalen Gitarren-Festivals gab es „Saitenzauber” der besonderen Art in der evangelischen Kirche. Zauberphilosoph Andino (mit bürgerlichem Namen Dr. Andreas Michel aus Koblenz) gastierte zusammen mit dem russischen Gitarristen und Lautenisten Vladimir Aristov und begab sich vor einem gemischten Publikum auf eine groß angelegte Welt- und Zeitreise.

Dort demonstrierte er, dass Musik und Zauberei immer auch Geschwister waren, die vieles miteinander verbindet.

Andino, seit 30 Jahren aktiv, eilt der Ruf voraus, ein Zauberer für alle Fälle zu sein. Keine Bühne ist ihm dabei zu niedrig oder zu hoch. Das gilt für alle Generationen und Bildungsschichten. Besonders mit Kindern beschäftigt er sich gerne.

So spricht man bei ihm als „Philozauber” in den Variationen Saiten- und Tastenzauber. Andino führte seine Besucher in eine Illusionswelt, die ihnen staunend Mund und Augen öffnete.

Für Heinsberg war Saitenzauber von großer Bedeutung angesichts der demnächst hier wieder gastierenden Saitenkünstler von Weltrang.