Kreis Heinsberg: Saisonabschluss bei den Sportschützen

Kreis Heinsberg : Saisonabschluss bei den Sportschützen

Die letzten Schüsse sind verhallt, alle Einzel- und Mannschaftsmeister sind ermittelt. Die Rundenwettkämpfe des Sportschützenkreises Heinsberg sind beendet. Zum Saisonfinale waren die Luftgewehrschützen im aufgelegten Anschlag noch zweimal aktiv.

Zu ganz großer Form liefen in der Gruppe I die Tüschenbroicher auf dem Weg zur Meisterschaft in ihrer letzten Begegnung auf. Als der dritte Wertungsschütze den Schießstand verließ, war das optimale Ergebnis von 900 Ringen perfekt. Heinz-Bert Hanraths, Rolf Monius und Ulrich Pelzer hatten alle fehlerfrei geschossen. Da konnte die eigene Zweitvertretung (884) nur applaudieren. Zuvor hatte die erste SSV-Garnitur die Sportschützen Effeld II mit 892:879 Ringen mühelos besiegt.

Zweimal gepunktet haben ebenfalls die Sportschützen Waurichen. Auch sie gaben Effeld II keine Chance und gewannen mit 893:875. Etwa geringer fiel die Differenz gegen den SSV Wegberg aus. Mit seinem ersten 300er-Ergebnis leistete Christoph Reiners einen wesentlichen Beitrag zum Sieg mit 895:882 Ringen.

Sieg und Niederlage gab es für Effeld I. Tüschenbroich II musste beim 888:893 die Waffen strecken. Gegen Wegberg fehlten in der Endabrechnung zwei Ringe. Die Gäste nahmen die beiden Punkte mit 892:890 Ringen mit nach Hause.

Ferdi Damm aus Waurichen konnte sich gegen die Schützen aus Tüschenbroich behaupten: Mit einem Schnitt von 299,38 Ringen führt er die Liste der besten Einzelstarter an vor Rolf Monius (299,13), Ulrich Pelzer (299,0) und Fredi Hermes (298,75). Gemeinsam auf Rang fünf mit 298,5 Ringen folgen Willi Schmitz (Effeld I) und Dieter Genenger (Tüschenbroich II).

In der Gruppe II eroberten die Sportschützen Bauchem die ­Meisterkrone. Nach vier Punkten aus den letzten Partien stand ihr Titelgewinn fest. Zuerst wurde der SSV Kückhoven mit 893:873 Ringen aus dem Weg geräumt, dann hatte der SV Target Süsterseel mit 866:880 Ringen das Nachsehen.

Knappe Siege gab es für den SSV Niederkrüchten. In beiden Kämpfen betrug der Vorsprung nur zwei Ringe. 888 Ringe reichten, um den SV Büch zu bezwingen. Gegen Kückhoven kam man schon mit 881 Ringen aus.

Waurichen II erzielte zweimal 882 Ringe, einmal reichte es, einmal nicht. Gegen Süsterseel (874) gingen die Punkte an Waurichen, Gegner Büch war allerdings mit 889 Ringen überlegen.

Die Top-Five in dieser Gruppe waren Johannes Jaeger aus Bauchem mit 297,75 Ringen vor Klaus Mundri (Büch / 297,5), Heinz König (Bauchem / 296,63), Peter Geneschen (Niederkrüchten / 296,38) und Guido Heutz (Waurichen / 294,5).

Für die Schießsportfreunde Aphoven gab es zum Abschluss in der Gruppe III weiter Positives zu berichten. Mit jeweils 882 Ringen wurden Büch II (867) und Süsterseel II (857) deutlich niedergerungen. Auch für Niederküchten II nahmen die Kämpfe ein gutes Ende. Mit 883:876 nahm man Büch II die Punkte ab, Kückhoven II unterlag mit 869:878 Ringen. Bleiben noch die Doverener Ergebnisse: Kückhoven II war mit 873:862 Ringen überlegen, dafür durfte man sich gegen Süsterseel II über ein 864:842 freuen.

Eine beständige Serie legte in der Einzelwertung Stephan Winterscheidt von Niederkrüchten II hin. Hinter seinen 295,25 Ringen belegten Mechtilde Seidenberg (Aphoven / 294,88), Jürgen Schmölders (Büch II / 294,25), Marie-Sophie Mevissen (Aphoven / 294,0) und Lous Verkergaert (Niederkrüchten II / 292,88) die nachfolgenden Plätze.

Die Abschlusstabellen im Überblick:

Gruppe I: 1. Tüschenbroich I (20:0 Punkte / 896,0 Ringdurchschnitt); 2. Waurichen I (16:4 / 893,8); 3. SSV Wegberg (12:8 / 889,5); 4. Effeld I (8:12 / 891,3); 5. Tüschenbroich II (4:16 / 885,4); 6. Effeld II (0:20 / 878,0).

Gruppe II: 1. Bauchem (16:4 / 885,8); 2. Waurichen II (14:6 / 880,5); 3. Niederkrüchten I (12:8 / 882,9); 4. Büch I (10:10 / 885,3); 5. Kückhoven I (6:14 / 875,2); 6. Süsterseel I (2:18 / 870,4).

Gruppe III: 1. Aphoven (18:2 / 879,1); 2. Niederkrüchten II (18:2 / 877,9); 3. Kückhoven II (9:11 / 864,0); 4. Büch II (8:12 / 868,6); 5. Doveren (5:15 / 861,2); 6. Süsterseel II .