Kreis Heinsberg: „Sags der Kanzlerin”: So lautet das Motto

Kreis Heinsberg : „Sags der Kanzlerin”: So lautet das Motto

100 Menschen aus dem Kreis Heinsberg werden in diesem Monat im Heinsberger Kreishaus die Chance haben, gemeinsam Ideen und Vorschläge für Deutschland zu entwickeln. Vor wenigen Wochen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Dialog über Deutschlands Zukunft gestartet. Die zentrale Frage lautet: Wie sieht Deutschland in fünf bis zehn Jahren aus?

Auf der Internetplattform dialog-ueber-deutschland.de können die Bürger dazu konkrete Handlungsvorschläge machen. Unter dem Motto „Sags der Kanzlerin” vertief die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg - als eine von 50 Volkshochschulen in Deutschland - nun diesen Online-Dialog in einer etwa dreistündigen Veranstaltung.

Am Mittwoch, 21. März, ab 17.30 Uhr haben bis zu 100 Interessierte im großen Sitzungssaal des Kreishauses die Chance, zu diskutieren und gemeinsam Ideen zu entwickeln. Drei Fragen sollen dann laut VHS im Mittelpunkt stehen: „Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben? Wovon wollen wir in Zukunft leben? Wie wollen wir in Zukunft lernen?” Dazu erklärte Landrat Stephan Pusch: „Volkshochschulen sind Orte der Demokratie und daher bestens geeignet, neue bürgernahe Wege der politischen Teilhabe und Bildung zu beschreiten. In Volkshochschulen kommen die Menschen von Angesicht zu Angesicht miteinander ins Gespräch und entwickeln gemeinsam tragfähige innovative Ideen. Sie schaffen so die Grundlage für einen direkten Bürgerdialog mit der Politik. Demokratie braucht Mitmacher!”

Die Volkshochschulen haben gemeinsam mit Experten der Bertelsmann-Stiftung ein effektives Diskussionsverfahren entwickelt. Am Ende der Veranstaltung werden die Ergebnisse direkt auf der Internet-Plattform eingestellt.

Kleines Bonbon: Zwei Teilnehmer der Kreisveranstaltung erhalten auf Einladung der Bundeskanzlerin die Möglichkeit, in Berlin an einer zentralen Abschlussveranstaltung teilzunehmen.

Projektleiter Dr. Dominik Hierlemann von der Bertelsmann-Stiftung: „Wir wollen, dass die Bürgerinnen und Bürger nicht nur mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen. Es soll an diesem Tag auch ganz konkrete Ergebnisse geben. Das ist natürlich herausfordernd, in jedem Falle aber spannend für alle Mitwirkenden.”

Die Diskussion wird geleitet und moderiert von Volkshochschulleiter Franz Josef Dahlmanns und der stellvertretenden Leiterin der VHS, Dr. Ulla Louis-Nouvertné, die bei der Anton-Heinen-Volkshochschule für die politische Bildung zuständig ist.

Der Bürgerdialog in 50 Städten und Regionen Deutschlands ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann-Stiftung, des Deutschen Volkshochschul-Verbandes und der beteiligten Volkshochschulen.