Kreis Heinsberg: Rund 50 Aussteller beraten und informieren

Kreis Heinsberg : Rund 50 Aussteller beraten und informieren

Gemeinhin gilt die Zahl 50 bei Geburtstagen als eine Zäsur. Die nachfolgenden runden Geburtstage sind oft weniger im Blickpunkt von Feierlichkeiten. Das sahen die Aussteller und der Veranstalter Helmut Schmitz der zweitägigen Messe „50 plus — Freude am Leben“ völlig anders.

Zum 5. Mal im Kreis Heinsberg in der Realschule Heinsberg boten rund 50 regionale Aussteller Beratungen und Informationen rund um die Lebensinteressen der Menschen ab dem 50. Lebensjahr an. Mit 24 Fachvorträgen von Rechtsanwälten, Steuerberatern, Immobilien- und Versicherungskaufleuten sowie Gesundheitsberatern erhielten die Besucher zudem im Stundentakt sachkundige Informationen und Beratungen.

Fachanwalt Hans-Oskar Jülicher informierte an seinem Stand und mit Fachvorträgen. Foto: Johannes Bindels

Neben seinem Vortragsthema „Schenken statt Vererben“ standen bei Rechtsanwalt Hans-Oskar Jülicher aus Heinsberg noch die Themen „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ sowie „Fallstricke beim Berliner Testament“ auf der Agenda. Er beteilige sich seit fünf Jahren an der Messe, sagte er.

Gelungenes Rahmenprogramm: Der Gospelchor St. Mary‘s Singers trug schon bei der Eröffnung zur Unterhaltung bei. Foto: Johannes Bindels

Wer Vermögen wie Immobilien besitze, diese im Alter verkaufen wolle, benötige die Begleitung durch einen Sachverständigen betonte auch Patrick Reimann von der Firma Reimann & Wolff. Dabei setze das Unternehmen auf moderne Medien wie dem dreidimensionalen Rundumblick der Objekte auch im Internet. Mit einer VR-Brille konnten die Besucher sich davon selber überzeugen.

Der Beratungsbedarf und die Begleitung zum Thema Pflege im Alter seien weiterhin groß, bestätigten Wohlfahrtsverbände wie die Caritas, Einrichtungen wie die Johanniterhilfe oder auch private Unternehmen wie die Home Instead — Seniorenbetreuung. „Wir bieten rund drei Stunden häuslicher Betreuungsarbeit bei Demenzerkrankung an, um einen praktischen Eindruck unserer Arbeit zu vermitteln“, erläuterte die stellvertretende Pflegedienstleiterin der Caritas Ursula Otzik einen besonderen Weg in den Einstieg zur Zusammenarbeit.

Die Home Instead-Seniorenbetreuung ist nicht nur mit Serviceleistungen in den Bereichen Alltagsbegleitung, hauswirtschaftliche Hilfen, Einkaufen und Kochen sowie Begleitung außer Haus aktiv, sondern bietet auch Grundpflege an - mit Blick auf Körperpflege, Ernährung sowie Mobilität; Behandlungspflege gehört nicht zum Angebot. Mit einem bundesweit wirksamen Haus-Notrufsystem konnten die Johanniter bei den Besuchern punkten.

Mit Schulungsangeboten zur sicheren Nutzung des Smartphones im eigenen Schulungszentrum in der ehemaligen Grundschule in Braunsrath weckte Andreas Stevens von der ConVens GmbH das Interesse der Besucher. Um solche Angebote im Alter nutzen zu können, bot das Ford Autohaus Königs ein 50plus-Messeangebot mit KFZ-Modellen, die das Einsteigen für die mobile, ältere Generation erleichterten.

Die abwechslungsreichen Angebote der Aussteller in den Bereichen Freizeit, Gesundheit, Wohnen, Sicherheit und Mobilität ermöglichten den Besuchern einen informativen wie unterhaltsamen Streifzug durch die Räume der Realschule. Für Unterhaltung war ebenso gesorgt. Zur Eröffnung sang der Gospelchor St. Mary‘s Singers.

(jwb)