Waldfeucht: Rosen Eiskrem hofft auf heißen Saisonendspurt

Waldfeucht : Rosen Eiskrem hofft auf heißen Saisonendspurt

Nach einer bisher durchwachsenen Saison setzt der große deutsche Speiseeis-Produzent Rosen Eiskrem auf einen heißen Saisonendspurt. Bisher laufe das Geschäft schlechter als im Vorjahr, sagte Unternehmenssprecher Michael Müller am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur dpa.

„Der April war sehr gut, der Mai war mittelmäßig und der Juni war nicht so gut”, sagte Müller. Das Geschäft steige und falle mit dem Wetter. Optimistisch sieht der Produzent dem Juli entgegen. Das Unternehmen mit Sitz in Heinsberg mache 70 Prozent seines Umsatzes in der Saison zwischen April und August.

Die Lieblingseissorten der Deutschen seien weiterhin Vanille, Erdbeer und Schokolade. Der Trend zu fruchtigen Sorten wie Himbeer und Mango halte weiter an. Rosen Eiskrem produziert 230 Millionen Liter Speiseeis pro Jahr.

Vor zwei Jahren hatte das Familienunternehmen die Handelsmarken- Produktion von Nestlé gekauft und wurde damit nach eigenen Angaben zum größten privaten Eisproduzenten in Deutschland. 70 Prozent gehen in den Handel und 30 Prozent in die Gastronomie. An den drei Standorten Heinsberg, Würzburg und Prenzlau arbeiten insgesamt 1200 Menschen. Zum Umsatz macht das Familienunternehmen keine Angaben.