Geilenkirchen-Lindern: Rentner gefesselt und ausgeraubt

Geilenkirchen-Lindern : Rentner gefesselt und ausgeraubt

Nach einem Raubüberfall auf einen 73-Jährigen in dessen Haus in Lindern an der Maarstraße hatte die sofort ausgelöste Fahndung der Polizei Erfolg.

In Mönchengladbach-Rheindahlen wurden die beiden Tatverdächtigen schon bald nach der Tat festgenommen. Offenbar hatten sie das Haus ihres Opfers schon Tage zuvor ausbaldowert, berichtete die Polizei am Montag.

Am Sonntag kurz nach 9 Uhr schlugen die Täter dann zu. Als der Senior wie allmorgendlich seinen Garten aufsuchen wollte, wurde er angegriffen und überwältigt. Die maskierten Täter fesselten das Opfer an Armen und Beinen, danach durchsuchten sie eilig das Haus.

Unverrichteter Dinge zogen sie wieder ab und flüchteten mit einem VW Polo. Auf dieses Tatfahrzeug wurde eine Streifenwagenbesatzung in Mönchengladbach aufmerksam und beobachtete, wie die Insassen ihre Maskierung aus dem Auto warfen. Wenig später klickten die Handschellen und die mutmaßlichen Täter waren gefasst.

Es handelt sich um zwei 51 und 45 Jahre alte Männer aus Mönchengladbach, die zurzeit eine Haftstrafe im offenen Vollzug verbüßen und ihren Freigang zu dem Raubüberfall nutzten, so die Polizei. Die einschlägig vorbestraften Tatverdächtigen wurden am Montag dem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittler suchen noch nach wichtigen Zeugen, die die Täter unmittelbar nach der Tat gesehen haben müssen, als sie sich zwischen 9.30 Uhr und 9.40 Uhr auf einem Garagenhof im Südkamp aufhielten. Diese werden dringend gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 21 (02452/9200) zu melden.