Kreis Heinsberg: Rassekaninchenzüchter dürfen sich erneut über Erfolge freuen

Kreis Heinsberg : Rassekaninchenzüchter dürfen sich erneut über Erfolge freuen

Nach den herausragenden Erfolgen der Rassekaninchenzüchter aus dem Kreisverband Heinsberg bei der Landesverbandsschau zog es zehn Züchter mit 52 sorgfältig ausgewählten Tieren zur alle zwei Jahre stattfindenden Bundesschau, die diesmal in den Leipziger Messehallen stattfand.

Rund 700 Helfer waren dort im Einsatz, um die Mammutveranstaltung zu betreuen. Der Ausstellungskatalog glich in seinen Dimensionen denen eines dicken Telefonbuches. Für die Teilnehmer des Kreisverbandes Heinsberg war Leipzig eine Reise wert, nicht nur beim Besuch der historischen Altstadt samt Weihnachtsmarkt.

Züchterisch konnten einige Glanzpunkte gesetzt werden. Allen voran Klaus Stumm vom Verein R 8 Kückhoven mit seinem Zuchtstamm Marburger Feh. Stumm erhielt sagenhafte 388 Punkte. Der Züchter stellte zwei Klassensieger und wurde Deutscher Meister. Ebenfalls sehr erfolgreich war Walter Laprell von R 355 Karken. Mit seinen Weißen Wienern wurden 386,5 Punkte erzielt. Laprell stellte in der Zuchtgruppe das Bundessiegertier und einen Klassensieger.

Willi Weber von R 38 Porselen wurde Bundessieger mit seiner Rasse Blaue Wiener. Heinz Hennen von R 355 Karken stellte mit seinen Deutschen Riesen wildfarben einen Klassensieger. Ausgezeichnete Ergebnisse mit insgesamt drei vorzüglich bewerteten Tieren erzielten Peter Thönnißen und Werner Winkens von R 38 Porselen mit ihren Rassen Graue Wiener und Englische Schecken. Paul Kremers, Sven Büsdorf und Frank Thederahn von R 355 Karken komplettierten mit ihrer Präsentation der Rassen Hasenkaninchen und Blaugraue Wiener die Gesamtleistung des Kreisverbandes Heinsberg ebenso wie die Zuchtgemeinschaft Helmut Gerards / Willi Thoma und Jimmy von Krüchten von R 384 Langbroich mit ihrer Kleinsilber-Präsentation.