Nideggen: Rasender Motorradfahrer ist kein Unbekannter

Nideggen : Rasender Motorradfahrer ist kein Unbekannter

Die ersten Frühlingstage locken nicht nur die Kradfahrer in die Eifel, auch die Polizei hat dort wieder mit verstärkten Kontrollen begonnen.

Neben der überwiegenden Zahl der verkehrsgerecht fahrenden Motorradfahrer, treffen die Beamten aber auch immer wieder auf scheinbar unbelehrbare Verkehrsteilnehmer, so wie am vergangenen Freitag, als sie einen rasenden Wiederholungstäter aus dem Verkehr ziehen musste.

Gegen 14.00 Uhr wurde der 40 Jahre alte Mann aus Aachen auf der L 33 zwischen Nideggen und Froitzheim im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung bei erlaubten 100 km/h mit 172 km/h gemessen. Während der Fahrt verlor der Raser auch noch sein Handy, welches zum Glück kein entgegenkommendes Fahrzeug traf und somit keinen größeren Schaden anrichtete.

Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Aachener erst vor zwei Monaten seine Fahrerlaubnis zurückerhalten hatte, nachdem ihm wegen einer erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung ein mehrmonatiges Fahrverbot auferlegt worden war. Neben einer erheblichen Geldbuße von mindestens 880 Euro wird der scheinbar Unbelehrbare nunmehr erneut mit einem mehrere Monate dauerndem Fahrverbot rechnen müssen.

Die polizeilichen Geschwindigkeitskontrollen werden laut Polizei in den nächsten Monaten intensiv fortgesetzt.