Heinsberg-Randerath: Randerather Ehepaar in Mainz geehrt

Heinsberg-Randerath : Randerather Ehepaar in Mainz geehrt

Eigentlich sind Theo und Cilly Marks Randerather, auch heute noch, obwohl es sie schon 1969 nach Mainz zog, bedingt durch den Beruf von Theo Marks. Dennoch: Bei jeder wichtigen Veranstaltung sind sie in ihrer Heimat.

Ihre Beiträge zur Heimatforschung und ihre Unterstützung des Heimatmuseums sind die äußeren Zeichen dieser Liebe zu ihrer Heimat. Zudem ist Theo Marks auch heute noch aktiv bei den Senioren des Trommler- und Pfeiferkorps sowie in der Schützenbruderschaft.

Während sie in Mainz gemeinsam die Vollendung ihres 80. Lebensjahres feierten, wurden sie auch dort geehrt, unter anderem im Rahmen der Dankmesse durch einen persönlichen Brief von Kardinal Lehmann und mit einem Medaillon des Bistums Mainz.

Schon 2002 hatten sie für ihr kirchliches und soziales Engagements den „Mainzer Pfennig” erhalten. Cilly Marks wurde zudem als Erste mit dem Bürgerpreis der Stadt Mainz ausgezeichnet. Theo Marks hat sich vor allem für die Kirche St. Peter in Mainz eingesetzt.

Heute ist er Vorsitzender des Kirchenchores, in dem seine Frau, die Zeit in Randerath mitgerechnet, 65 Jahre aktiven Gesangs vollendet. Seit 40 Jahren leitet sie einen Missionsbasar und hat damit mittlerweile rund 85.000 Euro für eine Leprastation zusammengetragen. Beide engagieren sich in weiteren Projekten in Afrika, Asien und Neuseeland.