Kreis Heinsberg: Raiffeisenbank Erkelenz: Vorstand Peter Grefen nun im Ruhestand

Kreis Heinsberg : Raiffeisenbank Erkelenz: Vorstand Peter Grefen nun im Ruhestand

Bei der Raiffeisenbank Erkelenz ist Vorstand Peter Grefen nach fast 46 Berufsjahren, davon mehr als 30 Jahre als Vorstand, in den Ruhestand verabschiedet worden.

Grefen hatte seine Ausbildung zum Bankkaufmann am 1. August 1970 bei der Spar- und Darlehnskasse Waldfeucht begonnen. Seinem Ausbildungsbetrieb blieb er bis Dezember 1985 treu. Am 1. Januar 1986 wechselte Grefen zur damaligen Spar- und Darlehnskasse Randerath, in deren Vor-stand er im August 1986 berufen wurde. Diese Bank und ihre Rechtsnachfolgerinnen — zuletzt die VR-Bank Rur-Wurm — standen fortan in seinem beruflichen Lebensmittelpunkt. Grefen war stets ein gefragter und kompetenter Gesprächspartner für Kunden und Mitarbeiter. Neben seiner Vorstandstätigkeit fand Grefen noch Zeit sich im Randerather Vereinsleben zu engagieren. Besonders der Karnevalsgesellschaft KG Grasbürger ist er so sehr verbunden, dass er in der Session 2011/2012 als Prinz Peter II. das Dreigestirn anführte.

Seine letzte große berufliche Herausforderung war die — inzwischen vollzogene — Fusion mit der Raiffeisenbank Erkelenz. Grefen stand seinen Kollegen während der Verhandlungen mit seiner Erfahrung zur Seite, hatte er doch erst im Jahr 2013 die Fusion mit der Spar- und Darlehenskasse Brachelen erfolgreich begleitet.

Seine neugewonnene Freizeit weiß Grefen zu nutzen, so werden Fahrrad und Motorrad wieder verstärkt genutzt, aber auch Reisen mit Ehefrau Therese stehen an.

In einer Feierstunde wurden Peter Grefens Verdienste um das Genossenschaftswesen in einer Laudatio vom Vorstandsvorsitzenden des Rheinisch Westfälischen Genossenschaftsverbandes, Ralf W. Barkey, gewürdigt; als Dank gab es die Ehrennadel in Gold. Anschließend blickte Vorstand Ulrich Lowis auf die wichtigsten Punkte der langen Laufbahn seines Kollegen zurück. Er dankte Grefen für die Treue zum Unternehmen, seine langjährige kompetente, vertrauensvolle und stets engagierte Zusammenarbeit. Ferner würdigte er seine zahlreichen Verdienste um den Erfolg der Bank.