Wegberg-Dalheim: Radwegenetz für gesamte Region von Bedeutung

Wegberg-Dalheim : Radwegenetz für gesamte Region von Bedeutung

Mit der Übergabe eines neuen Radweges entlang der K 23 zwischen Dalheim und Arsbeck konnte Landrat Stephan Pusch gemeinsam mit Bürgermeisterin Hedwig Klein eine rund zwei Kilometer lange Lücke im Radwegenetz schließen.

„Die Bedeutung eines gut ausgebauten Radwegenetzes ist für die Region wichtig und deshalb ist dieser Tag ein Tag der Freude”, so Pusch beim Durchtrennen des Absperrbandes.

Auch für die angrenzenden Orte Dalheim und Arsbeck sei dieser neue 2,5 Meter breite Weg eine wichtige und sichere Verbindung. Dieser Weg sei eine notwendige Ergänzung zum bestehenden Radwegenetz in der Stadt.

Die Radverbindung führe an Wochenenden zahlreiche Freizeitradler über die Wegeführung an „echs Eichen” in den Naturpark Maas-Schwalm-Nette betonte Bürgermeisterin Hedwig Klein.

Der Baumaßnahme waren schwierige Grunderwerbsverhandlungen seit dem Jahre 2000 vorausgegangen. Ein Zaun entlang der Strecke als Abgrenzung zu einer Militäranlage musste versetzt werden.

Hierfür fielen Kosten in Höhe von 70.000 Euro an. Um die Autofahrer zu einer angemessenen Geschwindigkeit auf dieser geraden Strecke anzuhalten, wurden die Ortseingänge umgebaut, die den Verkehr bremsen. Die Kosten des Radweges in Höhe von 368.000 Euro wurden zu 80 Prozent vom Land bezuschusst.