Kreis Heinsberg: Radsportfieber macht sich kreisweit breit

Kreis Heinsberg : Radsportfieber macht sich kreisweit breit

Ein großes radsportliches Ereignis unter der Schirmherrschaft von Landrat Stephan Pusch gibt es am Sonntag, 3.Juni, im Kreis Heinsberg. Wenn die rund 160 gemeldeten Radfahrer der sechsten West-Energie-Tour nach ihrem Start in Geilenkirchen um 13 Uhr auf die 116 Kilometer lange Strecke geschickt werden, bricht auf den Straßen im Kreis Heinsberg und in Niederkrüchten wieder das Radsportfieber aus.

Alfred Fegers und Franz Peter Jansen von der West sowie Hans Matwew vom ausrichtenden Radsportverein Diana Oberbruch stellten die Tour vor. Erstmals erfährt die Tour durch den Kreis den Status eines Bundesligarennens für Junioren U19.

Daneben ist auch das Rundstreckenrennen der Juniorinnen U19 über 23 Runden á 2,2 km auf dem Rundkurs in Geilenkirchen als Bundesligarennen anerkannt. Für dieses Rennen haben bisher 65 Juniorinnen gemeldet. „Hier im Kreis Heinsberg haben wir dann das einzige Bundesligarennen in Nordrhein-Westfalen”, ist Jansen stolz auf die neue Gewichtung.

„Durch diese beachtliche Aufwertung ist gewährleistet, dass die besten Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer des Bundes Deutscher Radfahrer an den Start gehen”, erklärt Hans Matwew.

„Wir hoffen auf ein dopingfreies Radrennen”, schmunzelt Fegers. Das Thema Doping ist auch in Geilenkirchen präsent, es werden Kontrollen durch eine Doping-Arzt durchgeführt. Das sei bei Bundesligarennen so vorgeschrieben, sagt Matwew.

Das Radrennen der West wird seit Bestehen in Kooperation mit dem RV Diana Oberbruch veranstaltet. Aber auch ohne die vielen freiwilligen Helfer ließe sich die West Tour nicht stemmen. Insgesamt sind über 300 Personen an diesem Sonntag aktiv beteiligt, vornehmlich als Streckenposten und Sicherheitskräfte. Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreis sind entlang der Strecke postiert.

Auch kommt den Sicherheitsaspekten eine große Bedeutung zu. Das können Polizeihauptkommissar Günter Jans und Polizeioberkommissar Jürgen Soyka bei der Vorstellung der West-Energie-Tour nur bestätigen.

Die Polizei begleitet mit Motorrädern und Streifenwagen das Hauptrennen und sieht in Geilenkirchen nach dem Rechten. Naturgemäß muss entlang der Strecke während der Durchfahrtzeiten der Verkehr kurzfristig angehalten werden. Zudem ist die Innenstadt von Geilenkirchen von morgens bis gegen 19 Uhr komplett gesperrt. Ein Queren der Fahrbahn ist nur nach Absprache mit den Streckenposten erlaubt.

Die Kreispolizeibehörde Heinsberg wird unterstützt von zusätzlichen Kräften aus Aachen. Der Veranstalter hat dem Deutschen Roten Kreuz den Sanitätsdienst übertragen, daneben begleiten Rettungswagen und Notarzt die Radfahrer beim Hauptrennen. Neben den Bundesligarennen der Junioren und Juniorinnen werden auch Rundstreckenrennen für Jugend U17 und Schüler U15 stattfinden.

Ein weiteres „Bonbon” ist ein Eliterennen für Männer der Klassen A,B,C um den Preis der Kreissparkasse Heinsberg auf dem Rundkurs in Geilenkirchen. Für dieses Rennen, das über 34 Runden läuft, liegen bereits 70 Meldungen aus Deutschland, Belgien, Holland und Frankreich vor.

Dieser Radsporttag wird flankiert von einem Rahmenprogramm in Geilenkirchen. So wird unter anderem ab 14.30 Uhr die Big Band des Cusanus-Gymnasiums und Cornelius-Burgh-Gymnasiums Erkelenz den Ton angeben. Das Ende des Radtages wird gegen 18.30 Uhr sein.