Selfkant-Isenbruch: Radfahrer lernen eine Menge über die Geschichte vin Maaseik

Selfkant-Isenbruch : Radfahrer lernen eine Menge über die Geschichte vin Maaseik

Auf dem Parkplatz an der Engelbertstraße in Isenbruch gab es am Sonntagmittag einen Fahrradstau. So viele Zweiradfahrer waren dort anzutreffen. Denn vom Parkplatz aus startete eine Dreiländererlebnistour über die Niederlande mit dem Ziel Maaseik in Belgien.

Gästeführerin Brigitte Geradts-Wimmers ging mit rund 50 Teilnehmer an den Start. Schon vor der Abfahrt gab es einen kurzen geschichtlichen Einblick, weitere folgten auf der rund 43 Kilometer langen Strecke durch herrliche Naturlandschaften.

Von Isenbruch führte der Weg durch ein Naturschutzgebiet über Schalbruch in Richtung Koningsbosch mit erstem Zwischenstopp Echt-Susteren. Weiter ging es dann durch das Maastal über die Pater Sangersbrug zum Marktplatz in Maaseik, einem der schönsten Plätze Belgiens. Auf dem historischen Marktplatz wurde Mitte der 1750er Jahre das damalige Rathaus abgerissen.

Aus einem anderen Gebäude am Marktplatz entstand nach mehreren Umbauten das heutige Stadthuis. Auf dem Marktplatz finden sich viele Denkmäler, unter anderem das der „Bookerijder“. Maaseik wird als Perle an der Maas bezeichnet, die Gäste aus dem Selfkant konnten sich davon überzeugen. Nach rund vier Stunden kamen die Teilnehmer zurück nach Isenbruch.

(agsb)