Berlin: Promi-Geburtstag vom 24. Januar 2017: Mischa Barton

Berlin : Promi-Geburtstag vom 24. Januar 2017: Mischa Barton

Mischa Barton hat noch einmal die Kurve gekriegt. Nachdem die britisch-irische Schauspielerin mit der TV-Serie „O.C. California” Everybodys Darling wurde, sorgte sie bald mit Alkohol-Eskapaden und Drogen-Missbrauch für Negativschlagzeilen - diese düsteren Zeiten liegen aber inzwischen hinter ihr.

Drei Staffeln lang war Mischa Barton in der Serie „O.C. California” (2003-2006), die sich um eine Reihe reicher Highschool-Kids mit vielen Problemen drehte, zu sehen. Dann stieg Mischa Barton, die immer weniger Lust auf die Serie verspürte, aus.

Das Magazin „People” zählte damals die Schauspielerin, die heute 31 Jahre alt wird, zu den schönsten Menschen der Welt. Barton landete auf dem Cover der „Vogue” und das Magazin „Maxims” führte die Jungschauspielerin und Stil-Ikone auf Platz 33 der „Hot 100”-Liste.

Früher Ruhm, viel Geld und eine Menge Partys - das einst gefeierte It-Girl wurde in den Medien bald zur Skandalschauspielerin, die sich sogar vor Gericht wegen einer Fahrt unter Alkoholeinfluss verantworten musste. Sie erhielt drei Jahre auf Bewährung.

Sie habe damals unter starkem Druck gestanden, bekannte Mischa Barton später. Ständig habe man ihre Figur kritisiert - mal sei sie zu dick gewesen, dann wieder zu dünn. Ein Teufelskreis. Depressionen kamen hinzu. Höhepunkt war schließlich eine Klage gegen ihre eigene Mutter, der Barton vorwarf, als ihre Managerin Einnahmen veruntreut zu haben.

In all diesem Schlamassel blieb die Karriere von Mischa Barton auf der Strecke. Gute Rollen? Keine in Sicht. Untätig aber war Barton, die seit 1991 in den USA lebt, allerdings nicht. Die Schauspielerin konzentrierte sich in diesen dunklen Zeiten auf ihre eigene Handtaschenkollektion. Eine Mode-Linie und Kosmetikprodukte kamen schließlich dazu und 2012 eröffnete Mischa Barton in London sogar ihre erste eigene Boutique.

„Ich mag die Idee, richtig coole Sachen zu entwerfen, die sich die Leute aber auch leisten können”, sagte sie damals der britischen „Vogue”.

Filme drehte Mischa Barton auch weiterhin, die sich über Angebote eigentlich nicht beklagen kann. Das sind zwar inzwischen meistens B-Movies aus dem Thriller- und Horror-Bereich, die nicht wirklich etwas mit großer Filmkunst zu tun haben, aber immerhin ist die Schauspielerin aus den Schlagzeilen heraus und scheint ein bisschen Frieden gefunden zu haben.

(dpa)