Kreis Heinsberg: Preisträger von Ehrung vollkommen überrascht

Kreis Heinsberg : Preisträger von Ehrung vollkommen überrascht

„Komm mit nach Heinsberg, dort können wir am Nachmittag shoppen. Vorher müssen wir aber noch kurz zur Geschäftsstelle des Kreissportbundes im Fußballkreis Heinsberg in Kirchhoven fahren und noch eine Spielberechtigung unterschreiben”, sagten Freunde zu Judith Jacobs aus Gangelt und lockten die Nichtsahnende so zur Preisverleihung „Jugend und Ehrenamt”.

Unter dem Vorwand, Vertreter der Jugendabteilung des VfJ Ratheim sollten an einer Veranstaltung in den Räumen der Geschäftsstelle des Kreises teilnehmen, wurde auch Florian Gehr zur Preisverleihung gelockt. Beide waren völlig überrascht, als die Laudatio zur kleinen Feierstunde „Jugend und Ehrenamt” verlesen wurde.

Judith Jacobs, aktive Spieler des Badmintonclubs Gangelt, wurde von Christoph Faltyn zur Ehrenamtspreisträgerin vorgeschlagen. Die 20-Jährige organisiert unter anderem das Jugendtraining und begeistert die Jugend für das Badmintonspiel. Seither kennt der Verein kein Nachwuchssorgen mehr.

Judith Jacobs sorgt zudem mit ihrem eigenen Einsatz für jugendliche Elan im Club. Trotz ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Firma Wirth in Erkelenz findet sie fast täglich für ihr Hobby Zeit. Aus den Händen von Christoph Kirstein, Vorsitzender der Sportjugend Kreis Heinsberg, nahm sie den Ehrenamtspreis 2007 entgegen, der mit 250 Euro dotiert ist.

Josef Füßer, Marketingleiter der Kreissparkasse Heinsberg, zeichnete den 20-jährigen Florian Gehr aus Ratheim aus. Franz-Josef Lücker war dabei der Antragsteller. Als Co-Trainer der F-Jugend war Florian Gehr bereits mit 16 Jahren aktiv. Die Tätigkeit mit den Kindern machte ihm mehr und mehr Spaß.

Mit 18 schnupperte Florian Gehr Vorstandsluft. Mittlerweile ist er als Staffelleiter der F-Junioren im Fußballkreis Heinsberg aktiv. Als Vize-Jugendgeschäftsführer sammelt der Sportler weitere Erfahrungen. Für die beiden Bewerber gab es neben dem Preis jeweils einen Bildband mit den Sport-Höhepunkten 2007.

Seit 2000 würdigen die Sportjugend des Kreissportbundes und die Kreissparkasse Heinsberg jungendliches Engagement im Sport mit dem Preis „Jugend und Ehrenamt”. In diesem Jahr gingen über 20 Vorschläge ein.

Gewürdigt wird das ehrenamtliche Engagement eigentlich in zwei Kategorien - einmal 14 bis 17 Jahre, einmal 18 bis 22 Jahre. Da in der ersten Kategorie aber nur ein Vorschlag eingereicht wurde, entschied sich die Jury, diesmal zwei Ehrenamtler in der Kategorie zwischen 18 bis 22 Jahren auszuzeichnen.