Nideggen: Polizei: Unruhiges Wochenende mit Unfällen und Prügeleien

Nideggen : Polizei: Unruhiges Wochenende mit Unfällen und Prügeleien

Am Freitag kam es gegen 21 Uhr auf der Steinstraße in Thum zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Der Grund soll ein gestohlenes Handy gewesen sein.

Im Verlauf der Auseinandersetzung schlugen und traten zwei 20-jährige Männer und ein 17-Jähriger aus Düren auf einen 16-Jährigen aus Thum ein. Andere aus der Gruppe haben dabei gestanden und die „ Schläger” angefeuert. Der 16-Jährige aus Thum wurde durch die Schläge und Tritte verletzt und wollte selbst einen Arzt aufsuchen.

Besoffene Autofahrerin
Am Samstagmorgen gegen 3 Uhr fuhr eine 37-jährige Frau aus Lendersdorf mit einem PKW die Straße Federhecke in Bergstein. Da sie gemerkt hatte, dass sie sich verfahren hatte, wollte sie das Fahrzeug in einer Grundstückseinfahrt wenden. Sie setzte rückwärts in die Einfahrt hinein. Hierbei übersah sie allerdings eine kleine Mauer. Das Fahrzeug setzte auf die Mauer auf, so dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei kam dann der Verdacht auf Alkoholgenuss auf. Ein durchgeführter Alco-Test verlief positiv, so dass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt. Am Fahrzeug und der Mauer entstand leichter Schaden.

Fahrrad-Unfälle
Am Freitagabend stürzte eine Radfahrerin in Düren ohne ersichtlichen Grund und verletzte sich dabei so schwer am Kopf, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Vier jugendliche Radfahrersportfreunde und ihr Trainer sind mit einem blaune Auge davon gekommen: Am Samstagfuhren sie auf dem Lendersdorfer Gerichtsweg, wo ihnen ein Autofahrer die Vorfahrt nahm. Ein Jugendlicher konnte nicht mehr ausweichen und landete samt Fahrrad im Graben. Er wurde leicht verletzt. Gegen den Autofahrer wurde Anzeige erstattet. Er war einfach weiter gefahren.

Brand in Langerwehe
Am Samsatg brannte in Langerwehe in der Dechant-Kallen-Straße kurz vor Mitternacht ein Geräteschuppen völlig ab. Gegen 20 Uhr hatte der Eigentümer auf einem angrenzenden Komposthaufen Papier verbrannt. Vermutlich breitete sich die Glut von da aus bis zum Geräteschuppen aus. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro .

Kreuzau-Broich: Ortsschild wieder da
Das seit der „Mainacht” verschwundene Ortschild „BROICH” ist wieder da. Nach bisherigen Ermittlungen haben Mitglieder einer befreundeten Maigesellschaft einer Nachbargemeinde das Schild in der „Mainacht” entwendet und es einer anderen Maigesellschaft als „Geschenk” übergeben. Ein Mitglied dieser Maigesellschaft gab es schließlich am auf der Polizeiwache Düren ab. Die Ermittlungen hinsichtlich der „Mainacht-Diebe” dauern an.

Schlägerei bei Maifest
Am frühen Sonntagmorgen kam es bei einem Maifest in Arnoldsweiler zu einer Schlägerei unter den Gästen. Ein 22jähriger Dürener schlug einen 18jährigen Dürener zu Boden und warf ihm ein Bierglas hinterher. Der 18jährige Dürener wurde von dem Glas am Kopf getroffen und zog sich eine Schnittverletzung zu.

Bei einer Schlägerei in einer Diskothek in Merken zwischen zweier Besuchergruppen wurde ein 20jähriger Mann aus Erkelenz sowie ein 25jähriger aus Düren verletzt. Nach einem Gerangel kam es zum gegenseitigen Austausch von Faustschlägen. Der 25jährige Dürener wurde mit einer Kopfverletzung zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Weiteres Pech für den 25jährigen: Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand, so wurde er auch noch festgenommen.