Kreis Heinsberg: Polizei rät: Vorsicht bei Gewinnanrufen

Kreis Heinsberg : Polizei rät: Vorsicht bei Gewinnanrufen

Die Kreispolizeibehörde mahnt, bei Gewinnanrufen sei Vorsicht geboten. Daten würden offensichtlich ausspioniert.

In den bisher bekannten Fällen meldete sich ein Mann mit ausländischem Akzent am Telefon und wollte eine Gewinnnachricht überbringen. Er stellte zunächst ein kostenloses Zeitschriftenabonnement in Aussicht. Schließlich berichtete er von einem Geldgewinn. Dann sollten Geburtsdatum und Bankdaten preisgegeben werden, ansonsten könne man den Gewinn nicht auszahlen. Glücklicherweise wurden die bisherigen Anzeigenerstatter misstrauisch und gaben ihre persönlichen Daten nicht heraus.

Die Ermittler gehen davon aus, dass Ganoven die Bankdaten ausspionieren wollten, um anschließend die Konten per Lastschrift zu plündern. Die Polizei erklärt: „Seriöse Unternehmen würden diese Informationen nicht am Telefon einholen. Werbung am Telefon mit unterdrückter Rufnummer ist nicht zulässig.

Prüfen Sie ganz genau, an wen Sie Ihre persönlichen Daten weitergeben. Lassen Sie sich nicht von Versprechungen oder tollen Gewinnen blenden. Gesundes Misstrauen wird sie nicht um Ihre wahre Gewinnchance bringen.” Informationen gibt es im Internet unter http://www.polizei-beratung.de und beim Kommissariat Vorbeugung unter Telefon: 02452 - 92 05 5 55.