Polizei erwischt Raser auf „Discorouten”

Polizei erwischt Raser auf „Discorouten”

Kreis Heinsberg. Wie bereits mehrfach berichtet , führt die Polizei im Kreis Verkehrskontrollen auch besonders zum Schutz junger Menschen durch.

In erster Linie wird dabei überprüft, ob die Fahrer die zulässigen Höchstgeschwindigkeit einhalten. Bei einer erneuten Kontrolle, die in den Abend- und Nachtstunden vom 24. auf den 25. Februar vom Verkehrsdienst auf den „Discorouten” vorgenommen wurde, überprüften die Beamten während ihrer Radar- und Lasermessungen wieder viele Fahrzeuge.

Insgesamt sind 1299 Geschwindigkeitsmessungen erfolgt. 200 Fahrer hielten sich nicht an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten. So wurde 134-mal ein Verwarnungsgeld ausgesprochen.

Weitere 66 Fahrer hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit so weit überschritten, dass gegen sie eine Ordnungswidrigkeiteinanzeige erstattet werden musste. Neben der Geldstrafe wird ihnen diese Fahrweise auch Punkte in Flensburg einbringen. Sieben von ihnen traf es noch härter: Sie waren so schnell, dass neben der Ordnungswidrigkeiteinanzeige auch ein Fahrverbot die Folge war.

„Da diese Kontrollen zur Reduzierung der Verkehrsunfälle im Kreisgebiet und somit auch zum Schutz aller unerlässlich sind, werden sie fortgeführt”, so ein Polizeisprecher am Freitag.