Polen: Geheimnisvolle Tatra und Perlen der Weltkultur

Polen: Geheimnisvolle Tatra und Perlen der Weltkultur

Reisepreis: ab 1.565,- € für Abonnenten 08.09.2013 - 15.09.2013

Beschreibung:

Die Zeiten ändern sich schnell, noch vor wenigen Jahren war es unvorstellbar, aber heute ist das östlich der Oder gelegene Gebiet nicht mehr nur das Endteil des alten Kontinents, sondern ein Zentrum der europäischen Vitalität, das jeden Besucher mit seiner malerischen differenzierten Landschaft und prächtigen Sehenswürdigkeiten begeistern kann. Welch ein Land verbindet so schön Meeresufer mit goldenem Strand, strenge Berge mit malerischen bunten Wiesen, wilde unberührte dichte Wälder mit sanften idyllischen ländlichen Landschaften und historischen Städten? Obwohl die Werke Chopins mittlerweile weltbekannt geworden sind, wird die Begegnung mit ihnen in Polen für jeden Musikliebhaber etwas Besonderes. Hier, im Heimatland des genialen Komponisten klingt seine Musik wie nirgendwo in der Welt.

Entdecken Sie die unterschiedlichen Facetten des Landes im Herzen Europas!

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Warschau

Gemeinsamer Bustransfer von Aachen/Jülich/Düren zum Flughafen nach Düsseldorf und Flug nach Warschau. Am Flughafen in Warschau werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gefahren. Abendessen und Übernachtung in Warschau.

2. Tag: Warschau — erste Stadterkundung

Frühstücksbuffet im Hotel. Bei der heutigen Panoramafahrt durch Warschau können Sie sich von der Vielfalt, die die polnische Hauptstadt ihren Besuchern zu bieten hat, beeindrucken lassen. Während der Stadtrundfahrt passieren Sie unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten: den Königsweg, der von der Altstadt bis zum Wilanów-Viertel führt, den königlichen Lazienki Park mit einem Denkmal von Frederic Chopin, das Schloss Belveder, die Warschauer Börse, die Warschauer Universität und vieles mehr. Entlang des Königswegs fahren Sie anschließend nach Wilanów, um den Palast zu besichtigen. In Wilanów erwartet Sie ein landestypisches Mittagessen im Restaurant „Nowa Kuznia“ (Neue Schmiede). „Nowa Kuznia" liegt im Herzen des alten Wilanów-Viertels, lediglich 300 m von dem königlichen Palast entfernt. Genießen Sie die altpolnische Küche mitten in der grünen Umgebung des Wilanów-Palastes. Die prunkvolle Vorstadtresidenz von König Jan III. wurde im 17. Jh. erbaut. Der Palast ist durch einen wunderschönen englischen und französischen Garten umgeben und wird „Kleines Versailles“ genannt. Bei einer Führung durch die Innenräume des Palastes können Sie die prachtvolle Ausstattung bestaunen. Am späten Nachmittag geht es zurück in die Innenstadt. Hier besichtigen Sie den Kulturpalast. Der Palast steht mitten am Aufmarschplatz, der im Herzen der Innenstadt als ein Geschenk der Sowjetunion angelegt wurde. Der Kulturpalast war bei seiner Fertigstellung nach dem Eiffelturm das zweithöchste Gebäude Europas und ist bis heute das höchste in Polen (die Turmspitze erreicht die Höhe von 234 m). Gemeinsam geht es hinauf zur Panorama-Terrasse im 30. Stock, von der Sie kilometerweit über ganz Warschau blicken können. Übernachtung in Warschau.

3. Tag: Warschau — weitere Besichtigungen

Frühstücksbuffet im Hotel.Heute erwartet Sie ein aufregender Tag in der historischen Altstadt Warschaus, die zum UNESCOWeltkulturerbe gehört. Die Warschauer Altstadt ist einer der meist besuchten Plätze in Polen. Ihr besonderer Reiz liegt nicht in der mit Moos bedeckten Geburtsurkunde. Sie ist erst ein paar Jahrzehnte und nicht Jahrhunderte alt. Trotzdem täuschen die Sinne nicht: es ist die wahre Altstadt, mit dem altertümlichen Straßennetz und Renaissance-Fassaden, die einst zerstört und nach Originalplänen wiederaufgebaut wurden. Lange, präzise Arbeit war nötig, um eine originalgetreue Rekonstruktion nach den ältesten Ikonographien des Stadtteils zu schaffen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Altstadt gehören unter anderem das Königsschloss, die Johannes-Kathedrale, die Stadtmauer Barbakane, die die Altstadt von der Neustadt abgrenzt, und die Sigismund-Säule. Am Nachmittag besichtigen Sie das Königschloss. Nachdem im Jahre 1596 die Hauptstadt von Krakau nach Warschau verlegt wurde, wurde dieses alte gotische Schloss der Herzöge von Masovien zur königlichen Residenz. Mehrmals umgebaut und vergrößert, erhielt es seine heutige Form. Außerdem ist das Schloss ein wichtiger Ort in der polnischen Geschichte: Hier wurde im Jahre 1771 die „Verfassung vom dritten Mai” feierlich verkündet, die erste in Europa und zweite in der Welt (nach USA). Seit 1926 ist das Schloss der Sitz des Staatspräsidenten. Abendessen und Übernachtung in Warschau.

4. Tag: Warschau — Kazimierz Dolny — Krakau

Frühstücksbuffet im Hotel. Heute heißt es Abschied nehmen von Warschau, denn Sie begeben sich auf den Weg zu der legendären Königsstadt Krakau, der ehemaligen Hauptstadt Polens. Auf Ihrem Weg liegt eine wunderschöne Künstler-Enklave: Kazimierz Dolny. Dieses gemütliche und romantische Städtchen an der Weichsel lockt viele Besucher an, die der „großen touristischen Highlights“ etwas überdrüssig geworden sind. Kazmierz Dolny verzaubert mit seinem einmaligen Renaissance-Charakter. Im 19. Jahrhundert wurde Kazimierz Dolny neuentdeckt, diesmal vor allem von Künstlern, die sich hier gerne niederließen, um ihre Kunstwerke zu schaffen. Entdecken Sie bei einem entspannenden Spaziergang durch die malerischen Gassen das Städtchen und flanieren Sie entlang der Weichselpromenade. Anschließend wird Ihnen in einem landestypischen Lokal ein Mittagessen serviert. In der „Zielona Tawerna“ — der grünen Taverne — können Sie traditionelle polnische „Pierogi“, leckere Teigtaschen mit unterschiedlichen Füllungen (Fleisch, Sauerkraut und Pilzen, Quark, Kartoffeln, Obst usw.) probieren. Smacznego — Guten Appetit! Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter nach Krakau, wo Sie nach dem Zimmerbezug Zeit zur freien Verfügung haben. Übernachtung in Krakau.

5. Tag: Krakau — Besichtigungen

Frühstücksbuffet im Hotel. Der heutige Tag ist der Besichtigung der einmaligen UNESCO-Perle Krakau gewidmet. Der Rundgang beginnt an der alten Stadtmauer und führt Sie durch die romantischen, engen Gassen weiter zu einem der größten Marktplätze Europas. Die Umgebung des Marktes blieb in den letzten 700 Jahren unverändert. Dort befindet sich unter anderem die zweitürmige Marienkirche, die Sie auch von innen besichtigen werden. Hier sehen Sie einen berühmten Holzaltar von Veit Stoss. Dieser große spätgotische Schnitzaltar — 13 m hoch und 11 m breit — wurde im 15. Jahrhundert geschaffen und gehört bis heute zu den hervorragendsten Kunstwerken der Weltklasse. Rund um den Marktplatz befinden sich außerdem der Rathausturm, die Tuchhallen, die Patrizierhäusern und die Jagiellonien Universität, die Sie passieren. Weiter geht es zur imposanten Wawel-Anhöhe, wo sich die Kathedrale und das populärste und reichste Museum in Polen erheben. Der Komplex der Wawel-Anhöhe besteht aus drei Teilen: der Kathedrale, dem Schloss und seinen Wehrtürmen. Richtung Süden setzen Sie Ihre Erkundung fort. Dort befand sich nahe der Weichsel einst eine separate Stadt, die lediglich von der jüdischen Bevölkerung bewohnt war — heutzutage das beliebte, jüdische Stadtviertel Kazimierz. Dank seines Charmes und seiner Authentizität lockt es unzählige Besucher an. Spazieren Sie durch das Labyrinth aus schmalen Gassen im jüdischen Viertel. Hier erlebt man die Kultur einer anderen Welt. Außerdem entstanden hier Polens älteste Synagogen — „die Alte Synagoge“ und die Synagoge Remuth mit dem anliegenden Friedhof im Stil der Renaissance. Eine dieser Synagogen werden Sie von innen besichtigen, bevor Sie sich auf den Rückweg zum Hotel machen. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

6. Tag: Krakau: Ausflug in die Hohe Tatra inkl. Floßbootfahrt

Frühstücksbuffet im Hotel. Am Morgen verlassen Sie Ihr Hotel und fahren mit dem Bus zum Ort Sromowce im Pieniny-Gebirge, das ein Teil des Tatra-Gebirges ist. Zu den größten Attraktionen des polnischen Gebirges am Wasser gehört die Fahrt auf Floßbooten durch das Durchbruchstal des Flusses Dunajec. Diese Flussfelsenschlucht gilt als die schönste Europas. Die Tradition der Wassertouristik auf Floßbooten ist bereits über 150 Jahre alt. Ein Floßboot trägt 8 bis 10 Personen und wird von Flößern in charakteristischen Trachten geführt. Die Führer erzählen viel über die stürmische Geschichte der Region. Anschließend werden Sie im benachbarten Gasthof zu Mittag essen. Das „Karczma Pieninska“ ist ein gemütliches Gebirgswirtshaus, das seinen Gästen eine üppige Auswahl der besten lokalen Spezialitäten, immer frisch zubereitet, anbietet. Rückfahrt nach Krakau. Übernachtung in Krakau.

7. Tag: Krakau: Freizeit oder fakultativ: Salzbergwerk Wieliczka

Frühstücksbuffet im Hotel. Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Lassen Sie alle Eindrücke und Erlebnisse bei einer Tasse Kaffee in einem der stimmungsvollen Cafés am Krakauer Markplatz oder im Kazimierz-Viertel Revue passieren oder entdecken Sie die vielen Einkaufsmöglichkeiten, die Krakau zu bieten hat. Besuchen Sie die Renaissance-Tuchhallen oder die „Krakauer Galerie“ und vergessen Sie keinesfalls, den kleinen Krakauer-Drachen oder kunstvoll handgemachte Stickereien als Souvenir mit nach Hause zu nehmen! Außerdem können Sie an unserem halbtägigen fakultativen Ausflug teilnehmen. Das Salzbergwerk Wieliczka gehört zweifellos zu den touristischen Attraktionen der Weltklasse. Über 700 Jahre haben viele Generationen der Bergleute die unterirdische Welt in Wieliczka gestaltet. Es ist die älteste tätige Bergindustrie Europas und bis heute ununterbrochen im Betrieb. In der Zeit der Herrschaft des Königs Kasimirs des Großen wurde das Schloss in Wieliczka erbaut und die Stadt mit einer Stadtmauer umgeben. Es gibt hier viele alte aufgelassene Kammern — darunter Kapellen mit prachtvoller Innenausstattung, gänzlich aus dem Salz der Bergleute gezaubert, und herrliche Salzseen. Anschließend Rückfahrt nach Krakau und Nachmittag zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in Krakau.

8. Tag: Rückreise nach Deutschland

Frühstücksbuffet im Hotel. Anschließend werden Sie zum Flughafen gefahren und treten dort den Heimflug nach Düsseldorf an. Bustransfer nach Aachen, Düren und Jülich.

Reisepreis Detail:

Reisepreis pro Person (für Abonnenten)
im Doppelzimmer € 1.565,00
Einzelzimmerzuschlag € 384,00

Reisepreis pro Person (für Nicht-Abonnenten)
im Doppelzimmer € 1.722,00
Einzelzimmerzuschlag € 384,00

Weitere Informationen:

Ausflug Tag 7 (Mindestteilnehmer 15 Pers.) € 66,00

Veranstalter:

DER Deutsches Reisebüro GmbH & Co. OHG

Eingeschlossene Leistungen:

• Bustransfer ab Aachen/Jülich/Düren zum Flughafen und zurück
• Flug in der Economy-Klasse ab Düsseldorf nach Warschau und von Krakau zurück nach Düsseldorf
• alle Transfers und Fahrten im Zielgebiet gemäß Programm im Reisebus
• 3 Übernachtungen im Novotel 4*, Warschau
• alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
• 4 Übernachtungen im Novotel Bronowice 4*, Krakau
• alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
• Verpflegung:
• tägliches Frühstücksbuffet
• 3 x Mittagessen in den angegebenen Restaurants
• 4 x Abendessen im jeweiligen Hotel
• Besichtigungen, Ausflüge und Eintrittsgelder gemäß Programm
• örtliche deutsch sprechende Reiseleitung während der Transfers und Ausflüge
• Reiseführer / Informationsmaterial
• Reisebegleitung ab/bis Aachen (ab 25 Pers.)

Dokumente zum Downloaden

Polen-Prospekt zum Herunterladen