Erkelenz: Platz zwei für „Route gegen das Vergessen”

Erkelenz : Platz zwei für „Route gegen das Vergessen”

Die Mühe der Schüler vom Cornelius-Burgh-Gymnasium hat sich gelohnt: Ihr Internetprojekt „Route gegen das Vergessen” beim bundesweiten Wettbewerb „Denktag 2006” der Konrad-Adenauer-Stiftung wurde bei der Siegerehrung am Freitag in Berlin mit dem zweiten Platz bedacht und ist damit der beste Beitrag aus NRW.

Die Juroren lobten die professionelle optische Umsetzung des Themas, die journalistische Qualität und die lokale Nähe. Die „Route gegen das Vergessen” befasst sich mit dem Nationalsozialismus, dem Holocaust sowie aktuellen Fragen der Fremdenfeindlichkeit und Gewalt.

Die Schüler entwarfen eine virtuelle Route, die beispielhaft an zehn Stationen in Erkelenz Täter und Mitläufer aufzeigt und an Opfer und Widerstandskämpfer erinnert.