Kreis Heinsberg: Planspiel Börse: „JaToMaNoLuLu“ führt zur Halbzeit

Kreis Heinsberg : Planspiel Börse: „JaToMaNoLuLu“ führt zur Halbzeit

Beim Planspiel Börse der Kreissparkasse Heinsberg sind seit fünf Wochen wieder 94 Schülerteams am virtuellen Aktienmarkt aktiv. Europaweit nehmen rund 40.000 Spielgruppen an der 31. Spielrunde teil.

Zur Halbzeit führt bei der Kreissparkasse Heinsberg das Team ­„JaToMaNoLuLu“ die Rangliste in der Depotgesamtwertung des Schülerspiels an. Die Schüler vom Bischöflischen Gymnasium St. Ursula steigerten ihr virtuelles Startkapital in den ersten Halbzeit dieser Spielrunde von 50.000 Euro auf 54 284,19 Euro. Sie setzten vor allem auf derzeit erfolgreiche Aktien wie Apple und Intel.

In der Nachhaltigkeitswertung belegt das „Effelder Börsentrio“ mit ­einem Ertrag von 3032,00 Euro aus nachhaltigen Aktien den ersten Platz.

Die Kreissparkasse Heinsberg hält für die ersten fünf Schülerteams auf Kreisebene in der Depotgesamtwert- und Nachhaltigkeitsbewertung Preise in Höhe von insgesamt 2000,00 Euro bereit.

Auf regionaler Ebene lobt der Rheinische Sparkassen- und Giroverband zusätzlich über 20.000 Euro Preisgeld aus.

Die bundesweit führenden Teams können sich zudem über eine Städtereise nach Barcelona oder Berlin freuen.

Beim Planspiel Börse lernen die Teilnehmer nach Angaben der Kreissparkasse die Funktionsweise der Börse kennen. Für die zehnwöchige Spielzeit erhalte jedes Team ein Depot mit einem virtuellen Startkapital, das durch eine geschickte und kluge Anlagestrategie vermehrt werden solle. Gehandelt werde dabei mit den realen Kursen der jeweiligen Wertpapiere. Zusätzlich lernen die Teilnehmer laut KSK etwas über nachhaltige Geldanlagen, machen sich mit der sozialen Marktwirtschaft vertraut und beschäftigen sich auf spielerische Art und Weise mit den Grundlagen der Wirtschaft.