Kreis Heinsberg: Pistolenschützen: Vorjahressieger wieder an der Spitze

Kreis Heinsberg : Pistolenschützen: Vorjahressieger wieder an der Spitze

Die favorisierten Mannschaften aus Tüschenbroich und Heinsberg haben auch in diesem Jahr wieder die Meisterschaften des Sportschützenkreises in den beiden Pistolendisziplinen dominiert. Sowohl bei den Teamwertungen als auch in den Listen der besten Einzelstarter wurden die Titel erfolgreich verteidigt.

Mit der Luftpistole ging Tüschenbroich aus allen Vergleichen als Sieger hervor. Auch Bauchem musste sich mit 1055:1091 geschlagen geben, obwohl Johannes Jaeger mit 366 Ringen sein Bestes gab. Auf SSV-Seite erzielten Heinz-Günter Schmitz und Heinz-Josef Born jeweils 367 Ringe.

Für Rur-Kempen erzielte Dieter Lambertz mit 370 Zählern das beste Ergebnis des Tages. Damit trug er maßgeblich zum 1083:1023-Sieg über Kückhoven bei. Heinsberg mit Hermann-Josef Busch an der Spitze (369) waren mit 1060:996 gegen Brachelen haushoch überlegen.

In der Einzelwertung belegte Heinz-Josef Born mit einem Durchschnitt von 369,88 Ringen Rang eins vor Dieter Lambertz (367,25), Heinz-Günter Schmitz (366,75) und Johannes Jaeger (363,5). Als Fünfter kam der Kempener Thomas Krichel auf 360,63 Ringe.

Die Abschlusstabelle: 1. Tüschenbroich (20:0 / 1092,5); 2. Rur-Kempen (16:4 / 1080,0); 3. Bauchem (10:10 / 1047,8); 4. Heinsberg (6:14 / 1043,7); 5. Kückhoven (6:14 / 1044,5); 6. Brachelen (2:18 / 994,6).

Mit der Sportpistole konnten die Heinsberger den Angriff der Tüschenbroicher nur durch eine starke Leistung von Johannes van Es abwehren. Mit 268 Ringen sorgte er beim 786:784 für einen knappen Zwei-Ringe-Vorsprung. Nur einen Zähler weniger erreichte Peter Schaffrath für das unterlegene Team. Mit 810 Ringen war SSF Wegberg I erfolgreich: Zweimal 271 Ringe durch Andrew Silk und Walter Grunwald waren mitverantwortlich, dass die eigene Zweivertretung (718) keine Chance hatte. Für Heinsberg II brachte auch der letzte Kampf kein Erfolgserlebnis. Gegner waren die Effelder, die mit 779:686 Ringen dominierten. Klaus Niehr und Markus Richter steuerten jeweils 363 Ringen zur Gesamtringzahl bei.

Eine Klasse für sich war Hermann-Josef Busch als Sieger der Einzelwertung mit 274,38 Ringen vor Johannes van Es (268,63), Johannes Jaeger (Tüschenbroich / 267,38), Andrew Silk (266,38) und Markus Richter (264,63).

Die Abschlusstabelle: 1. Heinsberg I (18:2 / 794,6); 2. Wegberg I (16:4 / 782,6); 3. Effeld (12:8 / 774,1); 4. Tüschenbroich (10:10 / 780,9); 5. Heinsberg II (4:16 / 735,0); 6. Wegberg II (0:20 / 720,2).