Waldfeucht-Haaren: Pfarre übernimmt Arbeitskreis Dritte Welt Haaren

Waldfeucht-Haaren : Pfarre übernimmt Arbeitskreis Dritte Welt Haaren

Der Arbeitskreis Dritte Welt Haaren hat nach 46 Jahren seine Arbeit aus Krankheits- und Altersgründen beendet, auch sind schon viele Mitglieder und Förderer gestorben.

Dieser Schritt sei den Verantwortlichen nicht leicht gefallen, da die Förderung der Projekte für Aidswaisen und bedürftige Kinder in Namibia und somit das Lebenswerk des verstorbenen Paters Franz Houben fortgesetzt werden sollte.

Nun hat die Pfarrgemeinde sich bereiterklärt, die Trägerschaft zu übernehmen. So wird in Zukunft die Arbeit fortgeführt als Missionskreis der Pfarrgemeinde St. Johannes d. T. Haaren.

Seit der Gründung im Jahre 1971 ist viel geschehen: Zuerst wurde ein Pater der Steyler Mission auf den Philippinen unterstützt. Als dann Franz Houben in der Haarener Pfarrkirche zum Priester geweiht wurde und als Oblatenpater nach Namibia in die Mission ging, war es für den Arbeitskreis selbstverständlich, dass er die Hilfe seiner Heimatpfarre erhielt. Die Unterstützung für Pater Franz Houben war vielfältig: Erwähnenswert sind die jährlichen Basare, die die Frauen ermöglicht haben; das Bohrgerät, das nach Namibia ging und einige Männer, die die Menschen vor Ort angelernt haben.

„Es wäre erfreulich, wenn der Missionskreis — wie bisher — durch Spenden und Patenschaften unterstützt würde“, teilten die Verantwortlichen mit. Informationen gibt es bei Leo Scheufens, Telefon 02454/6996.