Hückelhoven-Ratheim: Passend zum Auftakt ein Sieg

Hückelhoven-Ratheim : Passend zum Auftakt ein Sieg

„Es ist ein besonders schöner Tag für den Verein für Jugendsport Ratheim!” Diese Feststellung traf der Vereinsvorsitzende Jürgen Daleiden am Samstagnachmittag, als der erste Kunstrasenplatz der Stadt Hückelhoven im Ohof-Stadion seiner Bestimmung übergeben wurde.

Vor 30 Jahren habe man den Aschenplatz eingeweiht und 1997 das Vereinsheim. Mit dem Kunstrasenplatz sei ein neues Zuhause für 20 zum Verein gehörende Mannschaften geschaffen worden, so der Vorsitzende. Nun verfüge man über optimale Trainings-und Spielmöglichkeiten. „Von daher sind wir erstklassig”, zog Jürgen Daleiden stolz Bilanz.

Dankesworte gingen an die Vertreter der Stadt, für die Bürgermeister Bernd Jansen ebenfalls seine Freude über den Kunstrasenplatz zum Ausdruck brachte. Er bezifferte die Kosten mit 580.000 Euro. Bei der Finanzierung, die unter der veranschlagten Summe gelegen habe, sei das Konjunkturprogramm 2 hilfreich gewesen. Auch freute sich der Bürgermeister, dass heutzutage von einem Kunstrasen keine Gefahren mehr ausgehen.

Die neue Anlage habe einen hohen Pflegeaufwand, der vom Verein übernommen werde. Zusammen mit Peter Reiners vom VfJ Ratheim vollzog der Bürgermeister dann den Anstoß zum ersten sportlichen Wettbewerb, dem Meisterschaftsspiel zwischen dem VfJ Ratheim und der Mannschaft von TuS Jahn Hilfarth, das dem Anlass angemessen mit 2:1 endete.