Erkelenz: Parkplatzsituation am Haus Hohenbusch wird verbessert

Erkelenz : Parkplatzsituation am Haus Hohenbusch wird verbessert

Mit rund einjähriger Verspätung wird die Parkplatzsituation am Haus Hohenbusch doch noch entscheidend verbessert.

Dies teilte der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg bei der Sitzung des Bau- und Werksausschusses mit. Nördlich des ehemaligen Klosters entsteht ein Parkplatz mit 102 Stellplätzen. Bereits im Mai waren entsprechende Pläne vorgestellt worden.

Die Zufahrt zu dem neuen Parkplatz wird wie bisher über den bekannten Zufahrtsweg ab der K 29 erfolgen. Abfließen sollen die Parkenden über einen Weg, der das Anwesen großräumig als Einbahnstraße umrundet und wieder in der K 29 von Hetzerath nach Matzerath endet.

Dieser Weg soll auch nach Aussage der Verwaltung in das regionale Radwegenetz einbezogen werden, denn „eine fahrradfreundliche Andienung” der Klosteranlage sei weiterhin Ziel der Verwaltung.

Ulrich Wendt erneuerte die Kritik an der geplanten Baumaßnahme, da der Parkplatz mit 102 Stellplätzen für Großveranstaltungen zu klein sei. Bei kleineren Veranstaltungen sei das vorhandene Angebot an Parkflächen jedoch ausreichend. Dementsprechend stimmten die Grünen gegen das Projekt, das mehrheitlich angenommen wurde.