Erkelenz: Park-and-Ride-Anlage ist fast fertig

Erkelenz : Park-and-Ride-Anlage ist fast fertig

Die Bauarbeiten „zur Erstellung eines Brückenbauwerks unter der Autobahn 46” sind bereits in vollem Gange, berichtete Oliver Knaup, Leiter des Tiefbauamtes bei der Sitzung des Bau- und Werkausschusses in Erkelenz.

Zunächst würden die erforderlichen Erdarbeiten erledigt. Beeinträchtigungen auf der Autobahn 46 seien erst ab Ende September zu erwarten. Erst dann würden dort weitere Baumaßnahmen erfolgen.

Den zweiten Bauabschnitt der Nordtangente betreffend, hat die Stadt eine Untersuchung durch ein Labor eingeleitet. Denn an der Nordtangente in Fahrtrichtung der B 57 sei es zu Wölbungen im Asphalt gekommen.

Um der Ursache auf den Grund zu gehen und eventuell Gewährleistungsansprüche anmelden zu können, hat die Stadt Erkelenz ein Labor mit der Untersuchung beauftragt.

Ferner sei eine mangelnde Haftung zwischen den bituminösen Schichten festgestellt worden, berichtete Knaup. Hierfür könne der Auftragnehmer verantwortlich gemacht werden, so die Verwaltung.

Darüber hinaus müsse zirka 50 Meter der Fahrbahn ausgetauscht werden. Dies koste die Stadt etwa 13 bis 14 000 Euro. Die Verbesserungsarbeiten sollen nach Möglichkeit noch in diesem Jahr erfolgen.

Bis auf kleinere Abschlussarbeiten sei die Park- and Ride-Anlage an der Neusser Straße nun fertig. Derzeit würden die noch fehlenden Stellplätze erstellt. Die Zugangsanlage werde voraussichtlich zur nächsten Sitzung des Bau- und Werkausschusses Anfang Oktober geöffnet werden können, betonte Knaup.

Auch bei der Erweiterung der Bike- and Ride-Anlage an der Anton-Rakey-Allee seien die Arbeiten fast abgeschlossen. Es müssten nur noch die fehlenden Fahrradboxen aufgestellt werden. Ende August konnte die Anlage bereits in Betrieb genommen werden.