Kückhoven: Oktav in Kückhoven: Erinnern an Ursprung

Kückhoven : Oktav in Kückhoven: Erinnern an Ursprung

Es gibt nicht nur die Antonius-Oktav in Tenholt, die Marienfeiern am Birgelener Pützchen, die Marienoktav in Holtum oder die Ralshovener Marienoktav, sondern auch die Maria-Hilf-Oktav in Kückhoven.

Dazu lädt die Gemeinde St. Servatius vom 8. September bis zum 15. September nach Kückhoven, Servatiusstraße 17, ein.

In den letzten zwei Jahren war es allerdings um die Oktav sehr ruhig geworden. Doch das sollte sich wieder ändern.

Die Katholische Gemeinde Kückhoven hat versucht, sich auf den Ursprung dieser besonderen acht Tage in heutiger Zeit einzulassen.

Denn die Heilige Maria und ihre Verehrung sind auch heute noch ein Thema.

Im letzten Jahr gab der Andrang der Gemeinde recht. Viele Frauen und Männer sind zu den Gottesdiensten von St. Servatius nach Kückhoven gekommen.

Zwar warb die Katholische Kirchengemeinde mit einem Programmplakat gezielt für jeden Tag. Doch sind an den einzelnen Tagen keine besonderen Personengruppen oder nur bestimmte Pfarren gekommen, sondern - wie vorgesehen und gewünscht - jeder.

Das Programm der Maria-Hilf-Oktav

Sonntag, 8. September: Maria - gerufen, geprüft, gesandt, Messe um 9.30 Uhr;

Montag, 9. September: Maria - entschwächt, Messe um 19 Uhr;

Dienstag, 10. September: Maria - bewahrt, Messe um 19 Uhr mit dem Kirchenchor Cäcilia;

Mittwoch, 11. September: Maria - verliebt, Messe um 19 Uhr;

Donnerstag, 12. September: Maria - befreiend, Messe um 19 Uhr mit dem Kückhovener Männergesangverein Sängerbund Cäcilia;

Freitag, 13. September: Maria - entdeckt, Messe um 19 Uhr;

Sonntag, 15. September: Maria - verärgert, Messe um 9.30 Uhr mit dem Kückhovener Kirchenchor Cäcilia.