Waldfeucht: Nur wer sich in Vereinen engagiert, hat eine Chance

Waldfeucht : Nur wer sich in Vereinen engagiert, hat eine Chance

Neu ist in der Session 2003 des Waldfeuchter Karnevals nicht nur das Prinzenpaar, sondern neu besetzt ist auch die Position des Sitzungspräsidenten, die mit Frank Bischofs und Frank Pint nun von einem Duo bekleidet wird.

Nur wer sich im Vereinsleben der Dreidörfergemeinschaft Brüggelchen-Frilinghoven- Waldfeucht engagiert, kann Prinz Karneval in Waldfeucht werden, eine langjährige Tradition, der man auch in diesem Jahr folgt. Mit Prinz Johannes Niehsen und Venetia Resi wurden die Exprinzen des Komitee Waldfeuchter Karneval erneut fündig.

Diesmal führte sie der Weg bei der Prinzenpirsch nach kurzer einstimmiger Beratung - alles geheim, doch ganz Waldfeucht weiß Bescheid, wie Präsident Frank Bischofs anmerkte - auf den Erdbrüggerhof, wo man den künftigen Prinzen unter der Dusche antraf.

Nicht lange zu überreden brauchte man ihn und die künftige Venetia Resi, die beide die Bedingungen des Vöchter Karnevals bestens erfüllen.

Im Waldfeuchter Musikverein spielt Johannes Niehsen die Posaune - und dies recht gut, wie Präsident Frank Pint anmerkte. Er ist in der Big Band des Musikvereins aktiv und engagierte sich außerdem bei „Jericho” und dem Doppelquartett „Kringelsingers”.

Musik liebt auch die Venetia, die in der Blockflötengruppe aktiv ist. Sie gehört außerdem der Frauengemeinschaft an, wo sie im Vorstand tätig war und beim Frauenkarneval die Rolle des Hoppeditz ausfüllte.

Für die Exprinzen als Prinzenpirscher also viele Gründe, Johannes und Resi Niehsen einstimmig zum neuen Prinzenpaar und damit zu Nachfolgern von Karl-Heinz Vraetz und Venetia Marlies zu küren.

Diese hatten sich ebenfalls auf der Bühne des Waldfeuchter Bürgertreffs eingefunden, um noch einmal Beifall und ein herzliches Dankeschön für die gelungene Session 2002 entgegenzunehmen. Sichtbares Zeichen an die Venetia war ein karnevalistisch dekorierter Blumenstrauß.

Präsident Frank Bischofs ließ noch einmal die vergangene, sehr erfolgreiche Session Revue passieren und dankte zugleich allen Aktiven, von der Big Band über die Tanzgarde bis zu den Büttenrednern und allen fleißigen Helfern im Hintergrund, die diesen Erfolg erst ermöglichten.

Erste Gratulanten auf der Bühne waren traditionell die „Roten Funken”, die das neue Prinzenpaar, das von den Exprinzen Johannes Cremer und Karl-Heinz Vraetz als Adjutanten durch die Session begleitet wird, wie auch die übrigen Gäste des Abends mit einem Tanz erfreuten.

Einen Vorgeschmack auf die Session servierten außerdem die „Schöpkes” sowie das Duo Fred und Hans Beulen mit seinen Auftritten. Einen abwechslungsreichen musikalischen Rahmen garantierte einmal mehr die Big Band des Waldfeuchter Musikvereins unter der Leitung von Achim Tholen.