Wegberg: Nur Kinder dürfen zauberhafte Welten betreten

Wegberg : Nur Kinder dürfen zauberhafte Welten betreten

Manch einer von den Schülern wird schon die Tage bis zu den großen Ferien zählen, anderen bereitet der Schulbesuch und das Treffen der Freunde auf dem Pausenhof so viel Spaß, dass sie ab Ende Juli gar nichts anzufangen wissen mit sechs Wochen freier Zeit.

Denn wem dann das ausschlafen, das Fernseh gucken oder das Computerspielen auf die Nerven geht, kann bei den bunten Ferienspielen der Stadt Wegberg fabelhafte Unterhaltung finden.

Trotz leerer Kassen hat sich die Stadt entschlossen, den kleinen Wegbergern ein aufregendes Programm anzubieten. Zwar ohne teure Busausflüge, aber mit Hexentanz oder Quasselkaspar - um schon einmal einen kurzen Vorgeschmack zu geben.

Da viele Familien gerade die ersten beiden oder die ersten drei Wochen in der schulfreien Zeit nutzen, um in südliche Gefilde zu fahren, soll das Ferienprogramm erst in der zweiten Ferienwoche beginnen und nach der fünften enden (18. August bis 5. September).

Und damit der Spaß auch wirklich für alle garantiert ist, kosten die verschiedenen Ausflüge, Kurse oder Besichtigungen nie mehr als drei Euro.

Mit einer Ausnahme: die zauberhafte Woche „Zauberstab und Hexentanz” im Haus Schalom. Gegen einen Unkostenbeitrag von 20 Euro werden die Kinder eine Woche lang betreut, was Vollverpflegung, eine Übernachtung und Arbeitsmaterial einschließt.

Neben sportlichen Angeboten, wie Tischtennis, Kahn fahren, Minigolf, Schwimmen, Tennis und natürlich Fußball, gibt es auch noch ganz ausgefallene Leckerbissen, die die Kleinen und schon etwas Größeren garantiert nicht jeden Tag kennen lernen dürfen.

Auch ohne Platzreife können die Kinder und Jugendlichen einen Tag auf der Anlage des Golfclubs Wildenrath verbringen. Rasant wird sicherlich auch das Go-Kart fahren auf der Kartbahn-Anlage Raceworld.

Und der Knaller im Bereich des sportlichen Vergnügens zuletzt: eine Besichtigung des neuen Stadions von Borussia Mönchengladbach mit anschließendem Grillen.

Aber auch für die Weiterbildung ist gesorgt: Das Jugendheim De Schuer bietet getrennt für Jungen und Mädchen mit Vorkenntnissen Internet surfen an.

Der Nabu schaut sich rund um Haus Wildenrath mit Interessierten um, was dort alles krabbelt, kreucht und fleucht. Nur mit Begleitung eines erwachsenen dürfen sich die Kinder abends mit dem Nabu auf die Pirsch legen, um Fledermäuse zu beobachten.

Ebenfalls für großes Kino sorgt die Aufführung des Theaters 1+1 im Forum Wegberg mit dem Stück „Der Quasselkaspar” für Kinder ab vier Jahre. Für Kinder ab drei Jahren ist das Theaterstück „Wir gehen in den Zirkus” von Angelina”s Musiktheater Meinerzhagen geeignet.

Damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, lernen die Kinder in der Pizzeria „Bella Mia” echte italienische Backkunst kennen, sogar an zwei Nachmittagen. An einem Samstagnachmittag kommt der WDR mit Bühne und überträgt ein Programm, das Kinder zusammenstellen, live ins Radio.