Erkelenz-Immerath: Noch 42 freie Baustellen in Immerath

Erkelenz-Immerath : Noch 42 freie Baustellen in Immerath

Zum Stand der Umsiedlung informierte die Erkelenzer Stadtverwaltung im Kaisersaal die Immerather Bürger.

Aus offizieller Sicht sei der Prozess positiv zu bewerten, betonte Bürgermeister Peter Jansen. Neben vielen Planungsskizzen, statistischem Material und Modelldarstellungen des neuen Ortes bei Kückhoven gab es kaum neue Informationen. Jansen betonte, es sei„kein schöner Grund”, aus dem man sich treffe.

Der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg berichtete über den Stand der Erschließung in Neu-Immerath. Der Kanal sei komplett hergestellt. Alle Grundstücke könnten nun konkret bebaut werden.

Mit der Errichtung des Friedhofes am südöstlichen Ortsrand werde voraussichtlich im Juli begonnen. Für die Sportanlage rechne die Verwaltung bei einem Baubeginn im Februar 2009 mit einer Fertigstellung im Frühjahr 2010. Die Turnhalle soll 2011 fertiggestellt sein. Beim neuen Kaisersaal, der Feuerwehr und dem Kindergarten wird ebenfalls im Frühjahr 2011 mit der Fertigstellung gerechnet.

Insgesamt besteht das neue Immerath aus 243 Baustellen für Umsiedler. Derzeit seien 27 davon verkauft worden. 174 Vormerkungen liegen vor, 42 freie Baustellen können noch besetzt werden.