Hückelhoven: Nikotin auf dem Schulprüfstand

Hückelhoven : Nikotin auf dem Schulprüfstand

Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse des Gymnasiums Hückelhoven beschäftigen sich an einem Projekttag im Rahmen der Suchtprävention mit dem Thema Nikotin unter dem Motto „Leben ohne Qualm”.

Geplant und vorbereitet wurde das Projekt von der „Teilkonferenz Suchtprävention”, der Lehrerinnen und Lehrer und als „Peers” ausgebildete ältere Schülerinnen und Schüler sowie Yvonne Michel, für Suchtprophylaxe beim Kreis Heinsberg zuständig, angehören.

Mehrere Workshops

Begonnen wurde an einem außerschulischen Ort (evangelisches Jugendheim) mit der Bewertung von Statements zum Thema Rauchen und einem Frühstück in der Klassengemeinschaft, in dessen Verlauf auch Versuche zum Riechen und Schmecken durchgeführt wurden, um den Zusammenhang zum verringerten Riech- und Schmeckvermögen bei Rauchern herzustellen.

Anschließend gab es die Möglichkeit, in verschiedenen Workshops in Kleingruppen, die von den „Peers” geleitet wurden, praktisch zu arbeiten, und zwar mit zuvor gesammelten leeren Zigarrettenpackungen.

Dabei entstanden in den Projektgruppen Videofilm, Rollenspiele/Theater, Skulpturenbau, Rap/Texten/Lieder, Fotoarbeiten beachtliche Produkte, die Eltern und Mitschülern in einer Ausstellung im Foyer der Aula und einer Live-Präsentation im Rahmen eines Elternabends am Montag, 14. März, ab 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums gezeigt werden.

Der abschließende Elternabend in Anwesenheit der Schulleitung bietet Sachinformation zum Thema Rauchen durch einen Informationsteil zur Suchtproblematik und Diskussionsmöglichkeit mit Frau Michel und den anderen Mitgliedern der Vorbereitungsgruppe und zur Stärkung aller Beteiligten alkoholfreie Cocktails.

Finanziert wird dieses Projekt durch den Schuletat, durch Eigenleistung der Peers und durch den Förderverein des Gymnasiums.